Mehr als 4 Jahre Gefängnis für Internet-Betrüger

5 junge Oberpfälzer mussten sich vor dem Landgericht Amberg wegen Internet-Betrügereien verantworten, weil sie über ein Schneeballsystem über 1 Mio. Euro bei eBay umgesetzt hatten und damit einen Schaden von über 400.000 Euro anrichteten. Sie haben zwischen November 2006 und Januar 2007 über den Online-Marktplatz eBay in fast 200 Fällen Gold, Silber und Platin, in Barren oder Münzen verkauft, aber nicht geliefert.

Jetzt ist das Urteil gefallen: Der Kopf der Bande, ein 25-jähriger Kaufmann, sitzt bereits wegen einer anderen Straftat in der JVA Amberg ein, ist zu 4 Jahren und 3 Monaten Gefängnis verurteilt worden. Er alleine habe einen Schaden von über 300.000 Euro angerichtet, so ein Justizsprecher. Zwei Komplizen wurden mit Bewährungsstrafen von bis zu 2 Jahren bestraft, ein anderer Helfer bekam eine Geldstrafe und bei einem Jugendlichen wurde das Verfahren gegen die Ableistung von gemeinnütziger Arbeit eingestellt.

Im Zuge der Ermittlungen stellte die Polizei bei den Ganoven Wertsachen wie Geld und einen Sportwagen sicher. Die Opfer des Betruges können deshalb darauf hoffen, dass sie durch die Verwertung dieser Gegenstände zumindest einen Teil des Schadens ersetzt bekommen. Dieser Fall zeigt wieder einmal, dass man beim Online-Ankauf sehr teurer Artikel Vorsicht walten lassen sollte oder auch, wenn einem etwas undurchsichtig vorkommt ganz die Finger davon zu lassen.

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen



Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , ,