Heidi Klum verklagt Online-Händler wegen Preisdumping

imregen.jpgWas viele vielleicht noch nicht wußten, Supermodel Heidi Klum kreiert auch ihre eigenen Düfte. Das Topmodel, das ein ganzes Bündel an Rechten für Bekleidung, Schuhe, Damenunterwäsche und einer Schmucklinie besitzt, klagt aber nun gegen einen nicht genannten Händler aus Geldern, der die Parfüms auf eBay billiger zum Verkauf anbietet. Die Richter in Deutschland sollen deshalb für Heidi Klum eine Schadensersatzklage durchführen.Klum verlangt 125.000 Euro von dem Verkäufer, da ihre Parfüms durch den verbilligten Verkauf auf dem Online-Marktplatz angeblich abgewertet werden. Zudem vertreibe der Händler die Düfte ohne entsprechende Lizenz, wie das Gericht auch bereits in einer einstweiligen Verfügung feststellte. Der Daily Star zitiert Klum mit den Worten: „Meine Parfüms tragen meine Handschrift um zu zeigen, dass ich voll dahinter stehe. Ich habe sie von A bis Z selbst entworfen. …“ Der Prozess vor dem Kölner Landgericht geht am 14. Juli 2009 in die nächste Runde (Az.: 33 O 43/09). Der Händler allerdings fühlt sich im Recht, da er angeblich Unterlizenzen besitzt, so meldet Cosmetics Design.

Heidi Klum verklagt Online-Händler wegen Preisdumping was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Trusted Shops startet Initiative gegen Abmahnungen von Online-Shops Knapp ein Jahr nach Inkrafttreten des neuen Verbraucherrechts kommt es wieder vermehrt zu Abmahnungen von Online-Shops. Die Verunsicherung unter Online-Händlern nimmt zu. Trusted Shops hat eine Initiative gestartet, um das Abmahnproblem effizient anzugehen: Mit einem dauerhaft kostenlosen Tool könne...
Auch eBay muss verpflichtend Angaben zur Energieeffizienzklasse machen In seiner Entscheidung vom 03.04.2014 (AZ: 31 O 608/12) urteilte das Landgericht Köln, dass Marktplatzbetreiber für fehlende Pflichtinformationen nach den Vorschriften über die Energieverbrauchskennung haften, wenn sie durch eigene Marketingmaßnahmen Waren von Händlern bewerben. Alleine die Verlinku...
OLG Hamm: Werbung mit „…vitalstoffreichste Lebensmittel der Welt…“... eBay-Händler, aber auch andere Online-Händler sollten wissen, dass für ein Nahrungsergänzungsmittel nicht einfach damit geworben werden darf, dass es „das vitalstoffreichste Lebensmittel der Welt“ sei. So eine Entscheidung des Oberlandesgerichtes Hamm mit Urteil vom 30.April 2013 (Az. 4 U 149/12). R...
Landgericht Bamberg: Händler müssen in einer Zeitspanne von 60 Minuten Verbraucheranfragen... Erneut hat Rechtsanwalt Christian Solmecke in seinem Blog antiquariatsrecht.de ein interessantes Urteil für Online-Händler veröffentlicht. Das Landgericht Bamberg hat folgendes entschieden (Urteil vom 23.11.2012 Az. 1 HK O 29/12): Wer als Internet-Händler in seinem Impressum nur Anschrift und E-M...
Bundesgerichtshof: eBay Verkäufer haften unter Umständen für Dritte Der Bundesgerichtshof in Karlsruhe hat am 11. März 2009 ein vielleicht folgenschweres Urteil verkündet. Danach kann der Inhaber eines eBay Kontos auch dann für Rechtsverletzungen innerhalb von Auktionen und Verkaufsangeboten haftbar gemacht werden, wenn das betreffende Angebot von einer dritten Pers...
eBay 2009: Die einzige Konstante ist die Veränderung “Die einzige Konstante im Jahr 2009 ist die Veränderung“, so beginnt Sue Bailey von Tamebay ihre Vorschau auf das eBay-Jahr 2009. Dank an Heraclit, den griechischen Philosophen, der diesen Satz geprägt hat. Sue Bailey hat ihre eigene Vorstellung von dem, was auf dem eBay-Marktplatz alles passieren w...

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:


Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, ,