Hoffnung auf eine neue verbesserte eBay-Suche?

Nachdem Jamie Iannone zu Barnes&Nobles wechselte, hat nun ein neuer, Hugh Williams, das Sagen in der unendlichen Geschichte der eBay-Suchabfolge. Grund genug für Scot Wingo von eBaystrategies, diesem Thema mal wieder einen Beitrag zu widmen. Wingo sagt selbst, dass er sich in letzter Zeit oft lautstrak mit den Prioritäten eBays befasst hat und, dass er in den letzten 2 Jahren immer wieder betonte, eBay müsse den Fokus mehr auf die Suche legen. Ein Kernthema in seinem Artikel „Eine neue Hoffnung für eBay/ eBay 2.0 These“ war, dass die Suche eine Rundumerneuerung brauche. Viele eBay-Nutzer sind da mit ihm einer Meinung, denn sie glauben, dass die momentane Suchabfolge so unbrauchbar ist. Auf einem internen Meeting von eBaystrategies kamen die Teilnehmer zu dem Schluss, dass mindestens 10 Dinge bei der eBay-Suche falsch ablaufen. Er wird demnächst darüber berichten.

Der erste Hoffnungsschimmer für eBays-Suchprobleme keimte auf, als Anfang des Jahres Ex-Amazon/Microsoft-Suchgurus eingestellt wurden, unter ihnen Christopher Payne. Christopher Payne, Mitbegründer von Positronic, ein Software-Startup, das von eBay aufgekauft wurde, hat damals die Funktion des Vizepräsidenten im Team der „Suchexperten“ übernommen. Zusätzlich hat Dane Glasgow, ebenso von Positronic kommend und auch Mitbegründer des Unternehmens, in der Entwicklungsabteilung als Vizepräsident seinen Posten angetreten. Positronic beschäftigte sich in erster Linie mit Verbraucherfragen und der Verbesserung der Käufererfahrungen. Chris Payne fokussierte in seiner Funktion bei Microsoft in der Hauptsache die Sucherfahrungen für Verbraucher, sodass diese sich einen besseren Überblick über ihnen wichtige Informationen verschaffen konnten. Für Windows Live Shopping versuchte er Möglichkeiten zu erarbeiten, die es den Käufern einfacher machten, Artikel schneller zu entdecken, zu vergleichen um sie dann online zu kaufen.

Den Weggang von Jamie Ionnone sieht Wingo als großen Verlust für eBay an, da er die treibende Kraft hinter eBay Express war, wovon Wingo glaubt, dass sich eBay in den nächsten Jahren wieder hin entwickeln wird. Hugh Williams, so sickerte durch, wird den Posten Ionnones, als eBay “VP of Search?, übernehmen. Der Australier Hugh Williams war als Partner bei Microsoft an der Entwicklung der neuen Suchmaschine Bing beteiligt. Als Co-Autor war er an 2 Büchern mit von der Partie. Das Thema: MySQL, das am weitesten verbreitete Datenbanksystem im Open-Source-Sektor, wobei SQL für Structured Query Language, die Strukturierte Abfragesprache, steht. Hugh Williams scheint sehr aktiv zu sein, denn gibt es einiges an Informationen über ihn im Internet: Das Linkedin Profil findet man hier. Facebook hierTwitter, seine eigene Webseite, ein Podcast, bei dem er über Live/Bing spricht.

Schlussendlich, so Wingo, gibt es einen neuen  “Sheriff in town for eBay Search? und es wird interessant werden zu beobachten, welchen Einfluss er letztendlich bei der Rundumerneuerung der eBay-Suche haben wird.


Beitrag teilen: