Mode und Schuhe die Verlierer im Online-Geschäft

Der AGOF Branchenbericht Mode & Schuhe zeigt, dass nur wenige Online-Nutzer tatsächlich Bekleidung und Schuhe im Internet kaufen, obgleich sich knapp drei Viertel der Internet-User für Mode oder Schuhe interessieren. Mode scheint demnach immer noch eher ein Geschäft des stationären Handels zu sein.

72,6% der Internet-Besucher interessieren sich für Kleidung und Schuhe. 53,5% hat sich auch bereits im Netz über Mode informiert, allerdings bestellten dann nur 34,7% wirklich solche Waren im Internet. Dabei ist es nicht so, dass sich die Bundesbürger grundsätzlich beim Onlinekauf zurückhalten, denn laut einer Studie von Quelle kauften 97,4% der deutschen Internet-User im vergangenen Jahr online ein.

Um den Vorurteilen ein wenig Futter zu geben: Wenig erstaunlich ist es, dass der Anteil der Frauen beim Mode- und Schuhkauf mit durchschnittlich 52,2% der Nutzer relativ hoch ist. Ebenso ist die werberelevante Altersklasse der 14- bis 49-Jährigen mit im Schnitt 82,0%, stark vertreten. Besonders die junge Altersgruppe zwischen 14 und 29 Jahren, welche einen Anteil von 38,3% unter den modeaffinen Usern ausmacht, wächst mit dem Internet als selbstverständlich genutztes Medium bei der Recherche nach den neuesten Mode- und Styling-Trends auf.


Beitrag teilen: