Verschiedene Analysten bewerten die eBay-Aktie

Nasd@q Inside-Experten sehen eBay immer mehr als einen Internet-Einzelhändler im Discount-Bereich an. Diese „Discounter“, so die Experten, erfreuten sich mehr und mehr großer Beliebtheit, was ein Wiederbeleben des Online-Marktplatzes begünstige. eBay habe den Marktplatz für Verkäufer wieder dahingehend anziehender gestaltet, die Waren über eBay anzubieten.War eBay bisher eher von einer Flohmarktatmosphäre geprägt, in der Privatverkäufer Vorrang hatten, sind es nun eher die gewerblichen Händler, die Artikel zum Verkauf offerieren. Damit stünde eBay mehr im Wettbewerb zu Amazon. In den Augen der Nasd@q Inside– Fachleuten sei dies die richtige Entscheidung gewesen, denn nur diese Händler garantierten ein breitgefächertes Waren-Sortiment. Nur mit einer größeren Auswahl an Artikeln sei eBay auch in der Lage, ausreichend Käufer anzuziehen. Die Experten von Nasd@q Inside sichern die eBay-Aktie unter diesen Gesichtspunkten bei 16,50 US-Dollar per Stopp-Loss-Limit ab. [Stopp-Loss-Limit ist eine Handelsoption für Verkaufsorder im Wertpapierhandel und bezeichnet eine Kursuntergrenze.]

James Mitchell, Analyst von Goldman Sachs, stuft das eBay-Wertpapier unverändert mit „neutral“ ein. Nach einer Studie zum Internet-Bereich sei die Erwartung geäußert worden, dass bei möglicher Optimierung der Suchanfragen, der Transaktionen sowie von Auftragswerten es zu einem Wachstum der Werbeetats kommen könnte. Auch ein allgemeiner, leichter Anstieg in der amerikanischen Wirtschafts-Situation würde am Internet nicht vorbeiziehen. Im Jahr 2010 könnte Internet-Werbung gegenüber 2009 um 12% wachsen. Die Experten bei Goldman Sachs erhöhten das Kursziel für die eBay-Aktie von 16 Dollar auf 18 US-Dollar.

Das Investmenthaus FBR Capital (Friedman, Billings, Ramsey) erhöht das Kursziel für das eBay-Papier von 17 Dollar auf 20 Dollar. Die Analysten sind der Meinung, dass die Bemühungen der Verantwortlichen des Unternehmens, das Kerngeschäft zu optimieren und sicherer zu machen, in der zweiten Jahreshälfte von 2009 zu einem anwachsenden Volumen der Versteigerungen führen wird. Zudem sind die Experten der Ansicht, dass sowohl PayPal als auch Skype weiter auf Wachstumskurs sind.

Kaufman Brothers sieht das Kursziel der eBay-Aktie bei 19 US-Dollar. Die Analysten gehen zwar davon aus, dass der Online-Warenverkauf und damit das Kerngeschäft auf lange Sicht gesehen nur begrenzt wachstumsfähig ist, doch haben sich im ersten Quartal 2009 die Geschäfte zumindest gefestigt. Das, so die Experten, sei unter Umständen auf die umfassenden Sanierungsmaßnahmen des Unternehmens zurück zu führen. Das Internet-Unternehmen sieht sich jedoch auch einer immer stärkeren Konkurrenz anderer Internet-Händler ausgesetzt und beklagt zum Teil hohen Kundenschwund. Um sein Kerngeschäft zu festigen, hat das Unternehmen eBay den südkoreanischen Gegenspieler Gmarket übernommen. Außerdem will eBay seinen Telefonieanbieter Skype binnen der nächsten 2 Jahre abspalten und an die Börse bringen.

Die Analysten des Investmenthauses Collins Stewart erhöhen ihr Rating für die eBay-Aktie von „Hold“ auf „Buy“ und sehen das Kursziel bei 23 US-Dollar. Auch hier sehen die Fachleute das Bemühen eBays sein Kerngeschäft zu kräftigen. Eine Vielzahl aussichtsreicherMaßnahmen seien in der Vergangenheit auf den Weg gebracht worden, um den Online-Warenabsatz für die Konsumenten attraktiver und vor allem sicherer zu gestalten.


Beitrag teilen: