eBay.at und eBay.ch mit verbessertem Käufer-und Verkäuferschutz

Für die Online-Einkäufer und Verkäufer der österreichischen und der Schweizer eBay-Plattform gibt es seit 15. Juni 2009 mehr Schutz bei Zahlungsausfällen. In beiden Ländern führt der Online-Bezahldienst PayPal dann einen Verkäuferschutz auf eBay ein und bietet den Käuferschutz auf eBay in unbegrenzter Höhe an.

Online-Händler sind mit dem Verkäuferschutz bei Verkäufen auf eBay ohne zusätzlich anfallende Gebühren gegen Zahlungsausfälle geschützt. Damit sichern sich die Händler gegen Risiken des Lastschriftverfahrens wie Kontounterdeckung und Kontomissbrauch, Rückbuchungen von Kreditkartenzahlungen sowie grundloser Käuferbeschwerden ab. Voraussetzungen für den Verkäuferschutz sind die Vorlage eines gültigen Versandnachweises sowie das Verschicken der Ware möglichst innerhalb von 7 Tagen an die bei PayPal angegebene Adresse.

Auch für Käufer bietet PayPal in Österreich und der Schweiz ab dem 15. Juni mehr Schutz. Der kostenfreie Käuferschutz auf der Online-Plattform eBay von bisher bis zu 1.000 EUR in Österreich sowie bis zu 1.500 CHF in der Schweiz gilt dann in unbegrenzter Höhe.

Dominik Dommick, Marketingchef für PayPal Österreich und Schweiz: „Unser Ziel ist es, den Handel im Internet so sicher wie möglich zu machen. Mit dem neuen Verkäufer- und dem Käuferschutz bieten wir beiden Seiten die Gelegenheit, Risiken zu minimieren und zusätzlich das Shoppingerlebnis zu verbessern.“ Der PayPal-Käuferschutz besteht für Einkäufe auf eBay.at sowie eBay.ch, die mit PayPal beglichen wurden. Er tritt in Kraft, wenn ein Artikel vom Händler nicht verschickt wird oder beträchtlich von der bei eBay abgegebenen Artikelbeschreibung abweicht. Ein Antrag auf Käuferschutz kann binnen der ersten 45 Tage nach Zahlung der Ware eingereicht werden.


Beitrag teilen: