Ticketbetrug bei eBay – Opfer werden entschädigt

Die Mittwochsausgabe von The Sun berichtete über einen Betrugsfall bei eBay, bei dem etwa 3.000 eBay-Nutzer um bereits bezahlte Eintrittskarten betrogen worden sind. Im Raum steht dabei ein Betrag von £500,000. Die Opfer kauften Konzert- und Sportevent-Tickets von einem Händler, der unter dem Namen „M-T Promotions“ seine Geschäfte betrieb. Die Tickets allerdings erreichten nie ihre Empfänger.

MT, der sich selbst Martin Thorne nannte, schickte E-Mails an seine Kunden, in denen er erklärte, dass sein eBay-Account aufgrund einer Auseinandersetzung mit dem Online-Bezahldienst PayPal eingefroren worden sei. Er drang darauf, dass seine Käufer sich von eBay das Geld zurückholen sollten. Opfer berichten nun, dass sie wochenlang mit eBay „gekämpft“ hätten, um an ihr Geld zu kommen. Chris Trickett aus Halifax, zahlte £135 für 2 Take That-Karten: „Ich bin genervt darüber, dass eBay diesem Typen einen Powerseller-Status gegeben hat. Nur aus dem Grund konnte er so viele Leute mit seinen Betrügereien übers Ohr hauen. Es war ein Alptraum.“

Mittlerweile ist die Polizei eingeschaltet und eBay hat versprochen, den Geschädigten das Geld zu erstatten.Richard Ambrose, Head of Trust and Safety bei eBay Großbritannien sagte auf Radio 4: „Für die Zukunft sehen wir vor, dass eBay die Gelder solange zurückbehält, bis die Käufer das bekommen, wofür sie bezahlt haben, um künftige Betrügereien zu verhindern.“ Auf Anfrage von Tamebay, nach mehr Details zur neuen Ticket-Verkaufs-Politik sagte man bei eBay: „Das ist eine große Aufgabe und etwas, was sehr viel Zeit in Anspruch nehmen wird. Einzelheiten werden später bekanntgegeben.“


Beitrag teilen: