Der eBay Picture Manager wird abgestellt

Der eBay Picture Manager wird, wie bereits im April angekündigt, abgestellt. Anmeldungen sind schon jetzt nicht mehr möglich. Bei Händlern, die bislang die Standard-Mustervorlagen für ihre Einstellungen genutzt haben, sind keine Upgrades nötig. Verkäufer, die allerdings ihre Fotos sorgfältiger ausgearbeitet in ihre Artikeleinstellungen einbetten möchten, müssen sich alternative Wege suchen.

eBay erläutert das Aus des Picture Manager folgendermaßen: „Die Aufgabe unseres Picture Managers erlaubt es uns, den Fokus auf eine einzige eBay-Foto-Plattform zu richten, den eBay Picture Service (EPS). …?

Chris Dawson von Tamebay ist weniger überzeugt von den eBay Picture Services und erklärt in seinem Bericht, dass er es für sinnvoller hält, andere kostenfreie Foto-Hostings zu nutzen, bis eine wirklich ausgereifte Lösung zur Verfügung steht. eBay hat aber auch darauf hin gewiesen, dass in naher Zukunft alle Fotos in Artikeleinstellungen kostenfrei sein werden, sodass Dawson auch keinen Sinn darin sieht, sich auf Services von Drittanbietern zu verlagern.

Teil der Änderungen von eBay ist es, den Händlern die Möglichkeit zu geben, komplexere und detailliertere Ansichten ihrer Waren darzustellen. Zum Beispiel die Zoom-Option, 360º Ansichten oder die Möglichkeit der Farbänderung. EPS bietet jetzt schon die Option Slide-Show, wodurch man die Artikel von verschiedenen Blickwinkeln betrachten kann. Ohne Zweifel wird die Darstellung der Produkte über Videos über kurz oder lang die Norm sein, und so ist es eigentlich auch gut zu sehen, dass eBay langsam damit anfängt zumindest auf Fotos mehr Gewicht zu geben.

Zu den alternativen Galerien, Bilderservices, Videoservices