Händler legen ihren Fokus immer mehr auf Bestandskundenpflege

einkaufswagen.jpgEine Umfrage, herausgegeben von Shop.org und durchgeführt von Forrester Research, befasste mich der momentanen Situation des Online-Handels. Hierzu wurden 117 Einzelhändler interviewt. Das Resultat der Befragung: Die Anzahl der Unternehmen, die ihren Fokus auf das Aufrechterhalten ihres angestammten Kundenstamms legen, hat sich in den letzten Jahren verdoppelt.

Viele Gesellschaften sehen in der Rezession eine Möglichkeit Marktanteile zu erobern, als Folge der geschwächten Wettbewerbslage. 88% der Händler geben an, das ganze Jahr über E-Mails zu verschicken und diese vorrangig dazu zu nutzen, um Verbraucher auf der Plattform zu halten. 71%, also dreiviertel der Studien-Teilnehmer, planen in loser Reihenfolge E-Mails, die auf Einkaufsdaten basieren, an Kunden zu versenden. 55% nutzten E-Mails dazu, um die Verbraucher auf neu eingetroffene Produkte hinzuweisen, um auf Einladungen an Umfragen aufmerksam zu machen oder Verbraucher-Feedbacks zu sammeln. Bei 53% dient der Mail-Verkehr zur Bekanntgabe von Promotion-Aktionen, die nur im Internet stattfinden.

Etwa die Hälfte der Befragten, nämlich 54%, rechnen in den nächsten 12 Monaten damit, dass sich das Online-Wachstum noch mehr verlangsamen wird und 57% sagten aus, dass sich durch die ökonomische Krise ihr Netto-Profit bedeutend verschlechtern wird. Dessen ungeachtet beharren viele Unternehmen auf der Feststellung, dass das Internet trotz allem noch der Ort ist, an dem der Handel in Zeiten der Rezession noch am besten aufrecht erhalten werden kann. Ein Drittel erklärte sogar, dass der Abschwung es ihnen sogar ermöglichte, einen besseren Marktanteil zu erzielen. Um die Zähigkeit des Webs zu illustrieren, berichten die Einzelhändler, dass ihre Konversionsraten immer noch zwischen 3 und 3,5% liegen, so wie es schon seit einigen Jahren der Fall ist.

Eine sehr gute Möglichkeit zur Kommunikation mit den Kunden bietet Fixconnect.
FixConnect liesst in regelmäßigen Abständen Ihre laufenden Auktionen von eBay ein und schaut, ob diese zu diesem Zeitpunkt beboten werden. Ist dies der Fall, so schaut FixConnect direkt bei eBay nach, wer der zu dem Zeitpunkt höchstbietende Kunde ist und sendet diesem eine von Ihnen vordefinierte E-Mail zu. – Was in der E-Mail an den Kunden stehen soll, bestimmen Sie.

Weisen Sie Ihre Kunden noch während der Laufzeit einer Auktion z.B. auf folgende Dinge hin:

  • Weitere Ihrer interessante eBay-Angebote
  • Informationen über den Artikel
  • Informationen zur späteren Kaufabwicklung
  • Informationen zu Ihren AGB
  • Informationen zu Sparmöglichkeiten der Versandkosten beim Kauf weiterer Artikel
  • Informationen zu den Abläufen nach dem erfolgreichen Kauf
  • … und vieles andere mehr, was Sie dem Kunden mitteilen möchten!

Dadurch wird jeder Bieter zu einem potentiellen Kunden und weiß schon vor dem Kauf, dass Sie ihn nicht im Stich lassen und sich um ihn kümmern! Zusätzlich erfahren Sie, ob eine E-Mail an einen Kunden als unzustellbar zurück geht und können so auf fehlerhafte Kunden-E-Mailadressen reagieren!

http://www.fixconnect.de

Händler legen ihren Fokus immer mehr auf Bestandskundenpflege was last modified: by

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:



Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , ,