Offener Brief eines eBay-Händlers an eBay

Skip McGrath hat in seinem Blog einen offenen Brief des eBay-Händlers econsignonline2009 veröffentlicht. Der Brief soll eBay zum Nachdenken hinsichtlich des Feedbacks anregen. Die neue Version des Feedbacks, bei der Händler keine negativen oder neutralen Bewertungen für Käufer abgegeben dürfen, erregt immer noch die Gemüter der Händler. Durch die von econsignonline2009 zu Papier gebrachte Idee soll das gegenwärtige Feedback-System fairer, und für die Händler schmackhafter gemacht werden:

„Händler dürfen kein negatives oder neutrales Feedback für Käufer abgeben, ich versuche das zu verstehen, und es gibt nichts, was ich dagegen tun kann und Sie bei eBay machen auch nichts dagegen. Könnte man nicht folgende FAIRE Idee in Betracht ziehen: Wenn ein Käufer etwas anderes hinterlassen will als eine positive Beurteilung, verlangen Sie, dass er eine E-Mail an den Verkäufer sendet, und eine Antwort vom Verkäufer bekommt. Fair ist fair! Bezüglich des aufgetretenen Problems, das eine negative Bewertung nach sich zieht, hat der Verkäufer dann wenigstens die CHANCE zu antworten, und seinen eventuellen Fehler zu korrigieren. Ich weiß, dass so eine Möglichkeit nicht schwer zu programmieren ist, vor allem hat eBay die Technologie dafür! Wenn Sie eBay-Händler glücklich machen möchten, probieren Sie diese Idee doch einfach aus.
Es ist ein bisschen so wie bis 3 zählen. … Ich finde es ist besser, die Gemeinschaft und die Käufer-Händler-Beziehungen aufzubauen und zu pflegen, was dann auch mehr Handelsverkehr auf die Plattform bringt – was dann wiederum auf mehr Einkommen für eBay hinauslaufen wird. …“

Beitrag teilen: