PayPal nun auch als Zahlungsmöglichkeit bei Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat PayPal als zusätzliche Zahlungsmöglichkeit integriert. Auf test.de ist es den Nutzern nun möglich, Premiuminhalte – also interaktiv aufbereitete Testergebnisse und Produktdatenbanken mit PayPal einfach, sicher und schnell zu bezahlen.

Die Verbraucherschutzorganisation Stiftung Warentest informiert Konsumenten mit objektiven und unabhängigen Tests von Waren und Dienstleistungen. Auf test.de veröffentlicht die Stiftung Warentest die Ergebnisse ihrer Arbeit. Eine Umfrage unter den Nutzern des Web-Angebotes ergab, dass sich eine Mehrheit PayPal als zusätzliche Bezahloption wünschte. „PayPal ist schon seit Februar bei uns als Zahlungsoption eingebunden und wir sind sehr zufrieden. Zwischen 500 und 700 Zahlungen wickeln wir täglich mit PayPal ab – das ist fast ein Viertel der Bezahlvorgänge für virtuelle Inhalte. Das Umfrageergebnis bestärkt uns und zeigt, dass die Kunden eine schnelle und sichere Bezahlmethode wünschen“, erklärt Andreas Gebauer, Redaktionsleiter von test.de.

„Seit 45 Jahren vertrauen die deutschen Verbraucher bei Konsumfragen auf das Urteilsvermögen der Stiftung Warentest. Für viele ist der Blick in die Ergebnisse der Stiftung Warentest fester Bestandteil des Kaufprozesses. Jetzt vertraut die Stiftung Warentest auf PayPal – wir sehen dies als eine Auszeichnung“, so Arnulf Keese, Leiter Geschäftskundenbereich PayPal Deutschland.

Neben der Stiftung Warentest haben unter anderem auch DHL, Fleurop, Tommy Hilfiger oder Medion PayPal als Zahlungsservice integriert. In Europa zählt PayPal bislang über 160.000 Akzeptanzstellen.


Beitrag teilen: