AdCommerce und Mehrfach-Variations-Angebote bei eBay

eBay hat auf der Catalyst Conference einige Informationen über zwei kommende Neuerungen bekannt gegeben, wie Sue Bailey von Tamebay berichtet. Zunächst zum AdCommerce: eBay AdCommerce ist ein neuer Service auf dem Online-Marktplatz mit dem Verkäufer die Präsenz ihrer eBay Shops sowie ihrer auf eBay eingestellten Artikel erhöhen können. Mit disem Dienst Service kann man auf eBay-Suchergebnisseiten werben. Die individuell gestalteten Annoncen werden anhand der Kategorie- und Suchbegriffsauswahl direkt auf die gewünschte Zielgruppe zugeschnitten. Das heißt, mögliche Käufer sollen durch die gezielt gestalteten Anzeigen, anhand von Kategorien oder Suchbegriffen angesprochen werden. Zurzeit ist AdCommerce für Anzeigen verfügbar auf den eBay-Webseiten Australien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Kanada und USA. Der Händler selbst entscheidet, wie viel er für jeden Klick zu zahlen bereit ist. Hierzu werden in Kürze auch die Verkaufsdaten für den amerikanischen und deutschen Markt veröffentlicht. Mit AdCommerce sollen eBay-Mitglieder in dem Moment erreicht werden, in dem sie vor einer Kaufentscheidung stehen. Auf die Frage von Sue Bailey, ob man außer seinem eBay-Shop z.B. auch seine eigene Webseite über AdCommerce bewerben darf, erhielt sie nur eine ausweichende Antwort. Hieraus hat sie geschlossen, dass die Strategie über die endgültige Fassung von AdCommerce noch nicht ausgereift ist.

Was die Mehrfach-Variations-Einstellung von Artikeln angeht, so wird diese in 2 Etappen eingeführt:

  • 15. Juni: Großbritannien, USA, Deutschland in den Kategorien Damen- und Herrenschuhe.
  • 15. Juli: Großbritannien, USA, Kanada (engl&franz.), Deutschland, Irland, Österreich, Schweiz und  Italien in allen Bekleidungskategorien und für einige Heim- und Gartenartikel.

Im Unterschied zu den USA und Kanada, wo man für die Einstellung eines Mehrfach-Angebotes keinen eBay-Shop haben muss, ist in Europa dieser für eine solche Mehrfach-Listung notwendig. Händlern wird zudem die Möglichkeit geboten, den Preis innerhalb eines Angebotes zu variieren, z.B. darf ein größeres T-Shirt unter Umständen höher im Preis sein. Lieferkosten jedoch können nicht unterschiedlich angesetzt werden. Um die Multi-Variations-Einstellung etwas zu verdeutlichen hat Tamebay folgendes Beispiel angeführt:

T-Shirt Rot Blau Grün
Small 10 5 5
Medium 18 13 5
Large 22 12 10

Angenommen ein Händler verkauft 100 T-Shirts aus einem einzigen Mehrfach-Angebot, so sollte man annehmen, dass der Punktestand („score“) aus jüngsten Verkäufen bei 100 T-Shirts liegt – das jedoch ist nicht der Fall. Das Ergebnis des Händlers berechnet sich aus der höchsten individuellen jüngsten Abverkaufszahl. In dem oben aufgeführten Beispiel: Wenn der Käufer nach „rotem T-Shirt“ gesucht hat, so ergäbe sich eine Abverkaufsmenge von 50 T-Shirts (10+18+22), aber der höchste kürzlich (einzeln) getätigte Abverkauf ist 22, was dann auch die Position in Best Match bestimmt. Schaut der eBay-Käufer nach „medium T-Shirt“, dann sind 18 T-Shirts der höchste jüngste Abverkauf, wohingegen bei der Suche nach „T-Shirt blau medium“ 13 der zugrunde liegende Parameter ist. eBay erklärt, dass hierdurch größere Händler daran gehindert werden sollen, die kleinen Verkäufer zu überschwemmen. Wobei sich die Frage stellt, ob Großhändler überhaupt das Mehrfach-Variations-Format an erster Stelle wählen würden.


Beitrag teilen: