PayPal feiert 10 Millionen PayPal-Konten in Deutschland

Seit heute hat PayPal 10 Millionen Kundenkonten in Deutschland. Innerhalb von zwei Jahren verdoppelte sich damit die Anzahl der Konten bei PayPal. Weltweit hat der Online-Zahlungsdienst 175 Millionen Kundenkonten in 190 Märkten. „PayPal, die einfache, sichere und schnelle Art, im Internet zu zahlen, gehört damit zur Spitzengruppe der E-Payment-Anbieter in Deutschland“, freut sich Dominik Dommick, Senior Director Marketing bei PayPal Deutschland. „Nach Angaben des bhv gibt es in Deutschland rund 31 Millionen Online-Shopper. Damit hat rechnerisch fast jeder Dritte ein PayPal-Konto.“

Die Erfolgsgeschichte von PayPal in Deutschland

PayPal ist im Jahr 2004 mit einer deutschen Website gestartet. Im Juni desselben Jahres integrierte eBay.de hierzulande PayPal. Bereits drei Jahre später verzeichnete PayPal in Deutschland 5 Millionen Kundenkonten. Für die Verdoppelung der Konten auf heute 10 Millionen benötigte PayPal lediglich zwei weitere Jahre. „In Deutschland haben uns über 20.000 Online-Händler als Zahlungsmöglichkeit integriert und wir wickeln täglich mehr als 100.000 Transaktionen ab“, erklärt Dominik Dommick. „Der Grund für diese Erfolgsgeschichte liegt darin, dass wir die Anforderungen sowohl von Käufer- als auch von Händlerseite her kennen und berücksichtigen. Eine einfache Einbindung und schnelle Zahlungsabwicklung ist dabei genauso wichtig wie Schutzprogramme, die die Sicherheit für beide Seiten garantieren.“

Online-Shopper wollen ein sicheres Bezahlsystem(1). PayPal gewährleistet die Sicherheit der Käufer, indem vertrauliche Finanzdaten lediglich einmal bei der kostenlosen Kontoeröffnung hinterlegt werden müssen. Für jeden weiteren Bezahlvorgang braucht sich der Nutzer dann nur noch mit seinem persönlichen Passwort und der eigenen E-Mail-Adresse in sein PayPal-Konto einzuloggen. Sicherheitsrelevante Daten werden nicht zwischen Händler und Käufer ausgetauscht. Auf dem Online-Marktplatz eBay bietet PayPal zudem einen Käuferschutz in unbegrenzter Höhe an. Dieser greift, falls die Ware nicht versendet wird oder aber wesentlich von der Artikelbeschreibung abweicht. Rund 65 Prozent der auf eBay.de angebotenen Artikel sind so durch den PayPal-Käuferschutz abgesichert.

Händler bevorzugen PayPal wegen der Umsatz steigernden Wirkung. Diese liegt allein durch die Integration von PayPal zwischen sieben und 13 Prozent(2). Der Bezahlvorgang mit PayPal ist in der Regel in Sekundenschnelle abgewickelt, so dass die Ware umgehend verschickt werden kann. Zudem bewahrt PayPal mit dem Verkäuferschutz Händler vor ungerechtfertigten Rückbuchungen und bietet ein internes Risikomanagement, das frühzeitig verdächtige Transaktionen erkennt.

(1) eCommerce 2008″/ EuPD Research befragte im Auftrag von PayPal vom 4. März bis 9. April 2008 1.022 deutsche Online-Nutzer.

(2) Ergebnis der Studie „Der Internet-Zahlungsverkehr aus Sicht der Händler 4“ (IZH4) des E-Commerce-Center Handel am Institut für Handlungsforschung an der Universität zu Köln aus dem Jahr 2008.

Frank
Beitrag teilen: