eBay steht unter Beobachtung der Monopolkommission

mannmitlupe.jpgJustus Haucap, 39, ist Professor für Wirtschaftswissenschaften an der Uni Erlangen, zugleich aber auch Vorsitzender der deutschen Monopolkommission. Die aus 5 Mitgliedern bestehende Monopolkommission mit Sitz in Bonn ist ein unabhängiges Beratungsgremium der Bundesregierung in den Bereichen der Wettbewerbspolitik und Regulierung. Das heißt, der Ausschuss beobachtet, ob sich in Deutschland Kartelle bilden, die den Wettbewerb gefährden, oder ob einzelne Unternehmen monopolartige Gefüge ausbilden und ausnutzen.

So will die deutsche Monopolkommission nun das Online-Auktionshaus eBay beobachten. Es stehe zu befürchten, dass der Online-Marktplatz seine einzigartige Stellung im Privathandel zu Lasten der Nutzer missbrauche, sagt der Vorsitzende der Kommission, Justus Haucap.
Haucap fährt fort: „Wenn ich privat einen Kindersitz fürs Auto verkaufen will, kann ich auf den nächsten Flohmarkt warten oder aber den Sitz bei eBay einstellen. Viele andere vernünftige Alternativen habe ich nicht. Erst vor kurzem hat die Online-Börse ihre Preise für den Privathandel erhöht. Das sollte man beobachten.“

eBay steht unter Beobachtung der Monopolkommission was last modified: by

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:



Kategorien: eBay

Schlagworte: