BBC Watchdog: Messer auf eBay sowie eBays sofortige Reaktion

manninfarbe.jpgDer Verkauf von illegalen Messern und Waffen auf dem britischen Online-Marktplatz stellt eBay vor ein größeres Problem als bisher angenommen. Nachdem BBC Watchdog, eine Art Vebraucherschutzsendung, im Dezember 2008 nach eBay Amazon im Visier hatte, ist jetzt, im Februar 2009, eBay wieder an der Reihe.

Die Sendung stellt dar, wie verdeckte Käufer, allesamt Mitarbeiter von Watchdog, auf dem britischen Marktplatz 5 illegale Messer erwarben, die von internationalen Anbietern stammten und auf der britischen Webseite angeboten wurden. Nachdem im August 2008 schon zusätzliche Maßnahmen für an Waffen interessierte Käufer eingeführt wurden, in dem die Kreditkarte als zusätzlicher Nachweis vorhanden sein muss, müssen sich die Verantwortlichen bei eBay erneut strengere Maßnahmen einfallen lassen.

Auch wenn die internationalen Angebote von eBay immer wieder entfernt werden, ist es trotzdem eine ständige Herausforderung, den Waffenhandel in den Griff zu bekommen. In den Regularien zum Verkauf von Waffen bei eBay.co.UK heisst es: „…Es ist ein Verstoß Messer bei eBay anzubieten, die in irgendeiner Weise den Rückschluss zulassen, dass sie für einen Kampf eingesetzt werden können…“. Trotzdem waren jetzt im Februar 108 “military knives“ auf der Webseite zu finden, von denen ein paar wenige militärische Utensilien zur Nahrungsaufnahme waren, der Großteil jedoch tatsächlich illegale Messer.

Die von Watchdog erworbenen Messer kosteten alle weniger als 10 britische Pfund und wurden von US-amerikanischen Händlern angeboten. Teilweise sind die verkauften Waffen auch in den USA verboten. eBay gibt gegenüber Watchdog an, ein technisches Problem mit den Filtern auf der US-Seite gehabt zu haben, was bedeutet, dass die entsprechenden US-Einstellungen, die in Großbritannien verboten sind, auf der britischen Seite zu sehen waren. Mittlerweile, so eBay, habe man den Fehler behoben, sodass alle internationalen Einstellungen solcher Waffen auf dem britischen Marktplatz nicht mehr sichtbar sind.

eBay stellt sich den Watchdog-Redakteuren zu einem Interview, gab jedoch vorweg eine Erklärung ab: „eBay ist natürlich dazu verpflichtet, sicherzustellen, dass solche, nach britischem Gesetz illegalen Artikel, nicht auf der Webseite angeboten werden. 17 Millionen Artikel sind auf der Webseite verfügbar und täglich kommen Millionen anderer Artikel hinzu. Trotzdem arbeiten wir andauernd daran, einen sicheren Marktplatz bereitzustellen. Mehr als 2.000 Personen sind damit beschäftigt und wir investieren über 6 Millionen Pfund jährlich, um die beste Technologie zu entwickeln, die verhindern soll, dass ein Anbieter durch das Netz rutscht. Alleine 400 verschiedene Schlagwörter für „Messer“ werden untersucht, damit gesetzwidrige Gegenstände erst gar nicht auf dem Marktplatz erscheinen. Wie auch immer, wir müssen zugeben, dass wir noch mehr tun müssen. Wir arbeiten daran, weitere Schlupflöcher zu schließen und überarbeiten generell unsere Verfahren in diesem Bereich.“

Es ist nun sehr wahrscheinlich, dass die Beschränkungen rund um den Messer- oder Waffenverkauf in naher Zukunft noch verschärft werden.Der belgische Online-Marktplatz hat bereits im August 2008 Verschärfungen eingeführt.

Update: Inzwischen hat eBay auf den Watchdog-Bericht reagiert und eine Reglement-Änderung hinsichtlich des Verkaufs von Messern auf den Marktplätzen in Großbritannien und Irland veröffentlicht: Alle Messer, mit Ausnahme von Besteck, werden von den eBay-Marktplätzen in England und Irland verbannt. Auch internationale Händler, die Messer anbieten, dürfen dieses nicht mehr tun. eBay erklärt, dass man schon im vergangenen Jahr einige Neurungen zu dem Verkauf von Messern, Waffen und Samurai-Schwertern eingeführt habe. Da jedoch die Kriterien, was ist ein legales Messer und was nicht, sehr schwer einzuordnen sind, haben sich die Verantwortlichen für den kompletten Verzicht des Messer-Verkaufs entschieden. Details hierzu werden in Kürze veröffentlicht.

BBC Watchdog: Messer auf eBay sowie eBays sofortige Reaktion was last modified: by

Ähnliche Beiträge

eBay wehrt sich vehement gegen die Sales Tax in den USA eBay hat sich schon mehrfach gegen die Internetsteuer, die in den USA bei Online-Käufen von den Bundesstaaten eingezogen werden soll, ausgesprochen. Aktuell kämpft eBay gegen den Marketplace Fairness Act. Der Marketplace Fairness Act würde den Staaten die Vollmacht geben, von Online-Händlern und Ret...
eBay führt im Sommer den Service „Guaranteed Delivery“ ein Der Erfolg im E-Commerce steht und fällt heutzutage mit der Lieferzeit. Wer die bestellten Produkte schnell zustellen kann, hält die Online-Shopper bei Laune. Deswegen verbessert eBay jetzt seine Bedingungen und führt im Sommer einen neuen Service ein. Mit ihm garantiert der Online-Marktplatz, dass ...
eBay vor den Quartalszahlen: Wachsende Unsicherheit? Wie wir bereits berichteten, wird eBay wird seine Q4/2015 Ergebnisse am 27. Januar 2016 bekanntgeben. Erwartet werden 2,32 Milliarden Dollar beim Umsatz und 0,50 Dollar Gewinn je Aktie. Das Management gab für das Q4/2015 einen Ausblick in einer Range von 2,27- 2,32 Milliarden Dollar an. Ähnlich wie ...
eBay Chef Devin Wenig: eBay ist nicht so gut, was die Logistik angeht Bei einer Präsentation vor Wall Street Analysten hat eBay CEO Devin Wenig die Bedeutung einer schnellen Auslieferung von Bestellungen heruntergespielt. Viel wichtiger sei es für eBay Unikate anzubieten und wegzukommen vom Verkauf der Massenware. eBay sei nicht so gut, was die Logistik und den First-...
Momox-Gründer Chrsitian Wegner im Interview Im Zusammenarbeit mit Andy Geldman, Gründer und Betreiber von webretailer.com veröffentlichen wir auf onlinemarktplatz.de die deutsche Version des Interviews mit Christian Wegner, dem Gründer von Momox. Momox ist mittlerweile der zweitgrößte Verkäufer auf Amazon und bei eBay liegt Momox auf Platz...
Vor 20 Jahren hat eBay das Einkaufen komplett verändert – nun haben die Jahre eBay v... Der bekannteste Internet 1.0-Marktplatz eBay wurde in dieser Woche 20 Jahre alt. Damals war die Zeit, als begeisterte Sammler ins Internet gehen konnten, um ein seltenes Sammlerstück, das eigentlich  unmöglich zu finden war dort erwerben konnten. Die Menschen wählten sich ins Internet ein, gaben eBa...

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:


Kategorien: eBay, Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , ,