Änderungen bei den eBay Foren in den USA sorgt für Unmut

versammlung.jpgeBay-Nutzer aus den USA und Australien sind besorgt über eventuelle Änderungen, die zurzeit auf den Diskussions- und Chat-Boards vorgenommen werden. In erster Linie geht es hier um die sogenannten Community-Boards, auf denen Leute aus aller Welt die Möglichkeit haben, miteinander in Verbindung zu treten. Ina Steiner von Auctionbytes vermutet, dass alle Threads, die nicht im Zusammenhang mit eBay stehen, abgeschafft werden.

„Mit dem neuen Format werden wir einige Änderungen herbeiführen, um die verschiedenen Boards aufzupolieren. Noch ist keine endgültige Fassung vorhanden, aber es könnte durchaus sein, dass allgemeine Chat-Threads nicht mehr länger Teil der Foren sein werden und nur noch eBay-bezogene Themen zugelassen sind“, so eine Mitteilung von eBay.

ChingWag ist ein solches allgemeines Chat-Forum in Australien, das bereits seit 5 Jahren besteht. Hier haben Nutzer schon begonnen, eine Petition zu erstellen, um eBay zu zwingen, dass Board am Leben zu erhalten. In den USA gibt es erhebliche Probleme bei der Nutzung und dem Lesen der neugestalteten Boards, woraus einige User ableiten, dass eBay damit dann das Schließen der Boards rechtfertigen will. Zudem sind viele der Langzeit-Moderatoren der Diskussions-Boards und solche, die eBays Chatter-Blog leiteten, schon dem Stellenabbau im Oktober 2008 zum Opfer gefallen.

Änderungen bei den eBay Foren in den USA sorgt für Unmut was last modified: by

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:



Kategorien: eBay

Schlagworte:, ,