eBay Australien ändert Bieteranzeige

Bereits im Januar 2007 hatte eBay Deutschland damit begonnen, die Bieternamen auszublenden, seit 24. Oktober 2007 wird in der Gebotsübersicht für Auktionen mit Geboten von mehr als 100 Euro nicht mehr „Bieter 1“, „Bieter 2“ oder „Bieter 3“ angezeigt, sondern ein anonymisierter Mitgliedsname. Da aber auch Bieter, die bei Auktionen auf Artikel unter 100 Euro geboten haben, solche gefälschten E-Mails erhalten, haben, hat sich eBay Deutschland ab Anfang April 2008 dazu enschlossen, die Identität aller Bieter von eBay-Auktionen, auch bei weniger als 100 Euro, außer für den Verkäufer, anonymisiert anzuzeigen.

Seit Februar 2008 wurden bei eBay Australien alle Käufer-IDs anonymisiert angezeigt. Ungeachtet des Startpreises der Auktion, kann man seit dem nicht mehr sehen, wer für den Artikel bietet, außer Bieter 1, Bieter 2 usw..

Bisher sieht man bei eBay Australien also noch folgendes Bild bei Auktionen:

Das wird sich allerdings ab dem 3. Februar 2009 ändern. Wie gestern erklärt wurde, werden anstelle Bieter 1, Bieter 2 usw., zufällig ausgewählte Buchstaben des Usernamens angegeben, was dann wie folgt aussieht:

„a***b“ oder „e***f“.

Die zufällig ausgewählten Bieternamen werden zurzeit in Großbritannien bei dem Best-Offer verwendet, wohingegen bei Auktionen noch mit Bieter 1, Bieter 2 usw. gearbeitet wird.

Beitrag teilen: