Neuer Trend: Wurst und Fleisch bei eBay

Ein wenig verwunderlich ist es schon, aber der Internet-Handel mit Nahrungsmitteln, wie beispielsweise Wurst oder Fleisch, steigt stetig an. So erklärt eine Landwirtin von einem Münsterländer Hof, dass die Online-Nachfrage nach Wurst oder Fleisch zunimmt. Die Frau nutzt dieses aus, da sie sich so die Touren über die einzelnen, teilweise weitverstreuten Märkte sparen kann. Sie macht bereits 60% ihres Umsatzes über den Online-Marktplatz eBay. Frau Baumert-Büning führt ihren Erfolg jedoch darauf zurück, dass ihr Hof in der Hauptsache Liebhabereien vertreibe, die man nicht allerorts kaufen könne.

Bestätigt wird der Trend, dass immer mehr Fleisch-und Wurstwaren im Internet verkauft würden, vom Deutschen Fleischerverband. Verbandssprecher Gero Jentzsch sagte: „Auch wenn es noch keine konkreten Zahlen gibt, ist dennoch davon auszugehen, dass die Zahl der im Internet verkauften Fleischwaren ständig anwächst.“ Jentzsch fährt fort:„Risikoreich ist der Einkauf im Netz keineswegs. Online-Händler sind mehr noch als Ladengeschäfte von der Zufriedenheit der Verbraucher abhängig, da bei ihnen nur die Ware beurteilt werden kann. Käufer mit mangelhafter Qualität zu verprellen, kann sich keiner leisten.“

Gero Jentzsch sieht es allerdings als sehr wichtig an, dass auch die Internet-Verkäufer den rechtlichen Hygieneanforderungen gerecht werden und diesen auch unterliegen. Ferner müssen die Händler genauso den Vorgaben nachkommen, die Waren mit genauen Zutatenlisten auszuzeichnen, wie es die Kollegen in Supermärkten auch tun. Carsten Springer, Fleischermeister, bietet seit 2 Jahren bereits seine Produkte bei eBay an. Zwar kann er noch nicht davon leben, hat sich dadurch jedoch ein gutes Nebengeschäft aufgebaut. Seine Kunden sind vor allem jene Menschen, die aus seiner Region weggezogen sind und nun auf Spezialitäten aus der Region nicht verzichten möchten.

Beitrag teilen: