eBay ist lt. ComScore meistbesuchte Webseite im Weihnachtsgeschäft

ComScore hat für das Weihnachtsgeschäft 2008 festgestellt, dass eBay trotz eines Verlustes von 4% im Vergleich zum Vorjahr, die meistbesuchte Online-Webseite war: „Obwohl die Online-Verkäufe im Jahr 2008 während der Weihnachtszeit allgemein zurückgegangen sind, suchten die Konsumenten trotzdem Internetseiten auf, um preiswerte Deals zu machen.

In dem Zeitraum zwischen dem 01. – und 24. Dezember 2008 haben einige Top-Einzelhändler ein Wachstum im Besuch ihrer Seite verzeichnen können. eBay blieb die meistaufgerufene Seite mit 85,4 Millionen Besuchern. Amazon verzeichnet ein Wachstum um 7% auf 76,240 Millionen Besucher. Der Sieger, das Wachstum betreffend, war uneingeschränkt Apple Inc. Mit einem Anstieg von 19% auf 35,017 Millionen Besucher.“

eBay 88,894 85,442 -4%
Amazon Sites 70,975 76,240 7%
Wal-Mart 49,632 51,546 4%
Target Corporation 47,338 46,837 -1%
Apple Inc. 29,450 35,017 19%

Natürlich ist jegliche Art des Rückgangs schlecht, aber wenn man bedenkt, dass 10 Millionen Amerikaner im Monat Dezember arbeitslos waren, hätten die Zahlen noch viel miserabler ausfallen können. Es zeigt, dass noch viel Leben in den amerikanischen Verbrauchern steckt und, dass eBay trotz der negativen Publicity in der vergangenen Zeit, immer noch ein beliebtes Einkaufsziel ist. Und, wo viele Käufer zu finden sind, gibt es auch noch einiges an Verkäufen, so Skip McGrath, der sich die ComScore Ergebnisse ebenso angeschaut hat. Zwar, so McGrath, sind die Besucherzahlen um 4% zurückgegangen und der Aktienpreis hat einen mächtigen Schlag erhalten, aber vielleicht erkennt Wall Street auch die Stärke von eBay in der momentanen wirtschaftlichen Krisensituation. Das Business von McGrath stieg um 8% an im Vergleich zum Jahr 2007, was er darauf zurückführt, dass er einige neue Produkte im Angebot hatte, die sich sehr gut verkauften.

Das passt zu dem Resultat vom ComScore, das unter anderem ergab, dass manche Produktkategorien besser abschnitten als andere. So stiegen in der ersten Dezemberhälfte die Verkäufe in der Sport-und Fitnesskategorie um zirka 31% an. Bücher und Zeitschriften-Verkäufe wuchsen um 18% und der Verkauf von Videospielen sowie zugehörigen Accessoires um 17%. Der Verkauf von Unterhaltungselektronik hingegen war in dieser Zeit verhalten.

Beitrag teilen: