Neue eBay-Webseite über eingeschränkt lieferbare Produkte

aufdecken.jpgIn Kürze wird es bei eBay.com eine neue Webseite, InDemand, geben. Diese Seite verfolgt das Ziel, Händlern Informationen über eingeschränkt lieferbare Produkte auf der eBay-Webseite zu geben. Für Händler, die die knappen Artikel anbieten können und damit die Nachfrage befriedigen, wird es als Anreiz Preisnachlässe auf die Einstellgebühren und die verkaufsabhängige Provision geben. Die Rabatte werden zusätzlich zu bereits gültigen PowerSeller-Preinachlässen gewährt.

Scot Wingo hat bei eBay nachgefragt, wie man die knappen Artikel ausmachen möchte. Auch wenn eBay sich hierzu recht schmallippig äußerte, folgende Möglichkeiten zieht Wingo unter anderem in Betracht:

  • Aufgrund von Katalog-Daten, wo man nachprüfen kann welche Artikel mit ‚0 Einstellung’ verzeichnet sind.
  • eBay besitzt Reichtümer an Off-Site und On-Site Recherche-Daten, aus denen ersichtlich wird, welche Waren nur eingeschränkt lieferbar sind.

Bevor man als Händler jedoch in den Genuss der Nachlässe kommt, muss man bei der Artikeleinstellung auf die vorgefertigten Informationen und Bilder aus den Katalogdaten zurückgreifen.

Wie aber funktioniert das System der Gebühren-Nachlässe bei InDemand?

Die Einstellgebühren werden dann rabattiert, wenn der Artikel gelistet wird. Die verkaufsabhängige Provision wird zum Zeitpunkt des Verkaufs reduziert. Der Preisnachlass für Händler gilt so lange ein Artikel verlangt wird und die Werbeaktion noch nicht beendet ist. Man muss auch nicht über die Microseite InDemand einstellen, um in den Genuss der Rabatte zu kommen.

Um an die eBay InDemand-Daten zu gelangen, muss man nachfolgende Kriterien erfüllen:

  • Man muss als Verkäufer bei eBay angemeldet und PowerSeller sein.
  • Die detaillierten Verkäuferbewertungen müssen in allen 4 Kategorien in den letzten 30 Tagen bei 4.8 liegen.
  • Die Bewertung der Zufriedenheitsrate der Käufer muss „excellent“ oder „good“ sein.

Es ist das erste Mal, dass eBay Daten darüber veröffentlicht, welche Produkte von Käufern gesucht werden und für welche ein Engpass besteht.

Die Schlussfolgerung von Scot Wingo: InDemand ist ein interessanter Schritt von eBay, weil eBay sich in bislang für Händler unbekannte Tiefen vorwagt. Mit InDemand legt eBay zum ersten seinen Focus auf größere Auswahl- und Angebotsmöglichkeiten und das auf einem sehr detaillierten Niveau. InDemand gibt uns einen Hoffnungsschimmer, dass eBay nun endlich seinen eisernen Vorhang öffnet, und seinen den Händlern einen Einblick in die „Nachfrage-Daten“ gibt, die mehr als 10 Jahre das bestgehütete Geheimnis war. Wingo glaubt fest daran, dass die Marktplätze durch Transparenz zum Erfolg gelangen werden, und die Verantwortlichen bei eBay dadurch überzeugt werden, dass dies der richtige Weg ist.

—–

FixRabatt – eBay-Gutscheine

Gutscheine und Rabattcodes sind ein ideales Mittel, um neue Kunden gewinnen, bestehende Kunden zu halten und vor allem zufriedene Kunden zu haben. FixRabatt ist das erste Tool, mit dem Sie Rabattgutscheine direkt für Ihre eBay-Angebote erstellen können, um Sie an Ihre Kunden weitergeben zu können. FixRabatt ist kostenlos!

Neue eBay-Webseite über eingeschränkt lieferbare Produkte was last modified: by

Ähnliche Beiträge

eBay Frankreich gibt seine Neuerungen zum Mai 2011 bekannt eBay Frankreich hat ein neues Gebührensystem für seine Händler bekannt gegeben, das am 4. Mai 2011 in Kraft treten wird. Einstellgebühren für Artikel, die für 30 Tage im Festpreis-Format angeboten werden oder bis auf Widerruf gültig sind, werden im neuen Gebührenmodell abgeschafft (eBay-Shop vor...
Amerikanische Internet-Händler geben ihre Einschätzung zu eBay und Amazon Im Januar 2015  hatten über 12.000 US-amerikanische Online-Händler Bewertungen der unterschiedlichen Marktplätze auf denen sie Handel betreiben abgegeben. Hier eine Zusammenfassung der Händler-Kommentare bezüglich eBay und Amazon: eBay belegte bei der von eCommerceBytes initiierten Händlerwahl...
Multi-Plattform-Strategie – Marktplätze Etsy, DaWanda, Gimahhot und Hood im Portrait... Wer über das Internet und dort über Onlinemarktplätze verkaufen möchte, hat die Qual der Wahl. Neben den Marktführern Amazon und eBay mit ihren ganz speziellen, sich bei eBay permanent ändernden Anforderungen und Risiken steht eine Vielzahl an kleineren Anbietern bereit. Grundsätzlich sollten Hän...
eBay-Ausfall August 2013: Händler erhalten Gebühren zurück Am 23. August 2013 waren verschiedene eBay-Marktplätze weltweit  über mehrere Stunden nicht oder nur ganz schlecht zu erreichen. eBay-User konnten zeitweise keine Gebote abgeben oder Offerten aufrufen. Wie Ina Steiner von ecommerceBytes nun berichtet, hat eBay damit begonnen, die betroffenen eBay-Nu...
Herbst-Neuerungen 2013 bei eBay Großbritannien Auch bei eBay Großbritannien wurden die Neuerungen zum Herbst 2013 bekanntgegeben. Chris Dawson von Tamebay hat diese in einem Artikel zusammengefasst. Er schreibt: „Ja, es gibt Änderungen bei den eBay-Gebühren und ja, die Händler müssen von September an Gebühren auf Portokosten bezahlen, … doch ...
eBay-Gebühren – wird es bald Neuerungen geben? eBay versucht seine Gebühren an die verschiedenen Märkte auf der ganzen Welt anzupassen. Und zwar nicht nur danach, wofür der entsprechende Markt steht, sondern auch danach wie hoch der Wettbewerb in den entsprechenden Ländern ist. Ferner wird die Anpassung danach geregelt, wie viel eBay auf den jew...

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:


Kategorien: eBay

Schlagworte:, , , , ,