Einführung elektronischer Bezahlsysteme bei eBay.com gestartet

kreditkarten.jpgEine Woche später als vorgesehen, ist jetzt auf dem amerikanischen Online-Marktplatz die Umstellung auf rein elektronische Bezahlsysteme in Kraft getreten. Händler dürfen ab dem 27. Oktober 2008 keine Überweisungen, Schecks oder Money Orders mehr anbieten.

Zugelassen sind, gemäß dem eBay-Reglement, nur anerkannte elektronische Bezahlmethoden, wie Kreditkartenbezahlung über ein Händlerkonto, PayPal oder ProPay. Ausgenommen von dieser Änderung der Kaufabwicklung sind nur Großgeräte wie z.B. Trucks, Autos, Traktoren und Immobilien. Bei allen schon eingestellten Artikeln, die in der Artikelbeschreibung noch „Schecks“ oder „Money Orders“ anbieten, werden diese Bezahlmöglichkeiten maskiert werden.

Bis zum 15.Januar hat eBay.com seinen Händlern noch einen Aufschub gewährt, um ihre Artikelseite hinsichtlich der Bezahlmethoden aufzuarbeiten. Unklar ist noch, wie sich das neue Bezahlsystem auf nicht amerikanische Verkäufer auswirkt, die Waren auf dem amerikanischen Marktplatz anbieten. Scot Wingo hat versucht, dies über John McDonald, Trust&Safety-Chef in den USA, aufzuklären, doch auch dieser konnte keine eindeutige Aufklärung geben. In der kurzen Zeit, als in Australien PayPal zur Pflicht gemacht wurde, wurden die Artikeleinstellungen der Händler, die noch andere Bezahlmethoden angeboten haben, für australische Käufer verborgen.

Einführung elektronischer Bezahlsysteme bei eBay.com gestartet was last modified: by

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:



Kategorien: eBay

Schlagworte:, , , ,