Absatzsteigerung bei Notebooks um 26%

Wie der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) in Berlin mitteilte, werden in der Bundesrepublik in diesem Jahr insgesamt etwa 11,6 Millionen Computer verkauft werden. Nach Angaben der BITKOM wird der Verkauf damit in diesem Jahr einen absoluten Rekord erreichen, denn im Vergleich zum Jahr 2007 sind dies 1,5 Millionen mehr an Computern, die über die Ladentheke gehen, das entspricht einem Zuwachs von 15%.

Als Grund wird der „Absatzboom“ bei Notebooks gesehen. Bis zum Ende des Jahres werden es 7,2 Millionen Verkäufe sein, was einem Anstieg von 26% im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Die Verbreitung der mobilen Internetanschlüsse ist für den Schub beim Laptop-Verkauf ausschlaggebend. Zudem liegt die hohe Popularität dem Verband zufolge daran, dass die Preise in den vergangenen 12 Monaten für die mobilen Geräte um 25% gefallen sind und gleichzeitig ihre Leistungsfähigkeit verbessert worden ist.

Der Verkauf von Desktop-Computern wird dagegen mit voraussichtlich 4,4 Millionen Stück auf dem Stand von 2007 bleiben.
Die Umsätze beim Computerverkauf wachsen nach Berechnungen des Verbandes aber weniger schnell als die Verkaufszahlen. Der bundesweite PC-Umsatz legt in diesem Jahr um 2,1% auf 6,7 Milliarden Euro zu.

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen



Kategorien: Onlinehandel allgemein