mobile.de eröffnet neuen Marktplatz in Rumänien

auto2.jpgAnfang Oktober wird in Rumänien die erste Online-Plattform von mobile.de, Deutschlands größtem Internet-Fahrzeugmarkt, im Ausland gestartet, so der Geschäftsführer Peter Schmid gegenüber der WELT. mobile.de wurde 2004 vom Online-Marktplatz eBay übernommen und hat durchschnittlich 44 Millionen Besucher pro Monat.

Ab Oktober 2008 heißt es dann mobile.ro und auch hier können gewerbliche und private Händler ihre Fahrzeuge in ihrer Muttersprache anbieten. Schmid erläutert: „Der Start in Rumänien ist nur der Anfang. Alle G-8-Staaten und die Länder in Osteuropa sind für uns interessant. Bereits heute werden 35% der Händler-Fahrzeuge, die auf mobile.de angeboten werden, ins Ausland verkauft.“ Der osteuropäische Markt ist dabei besonders bedeutend, da 31% der ausgeführten Gebrauchtwagen nach Polen sowie jeweils 13% nach Rumänien und Russland geliefert werden.

Wie die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) ermittelte, tätigen Kfz-Händler, die ihre Gebrauchtwagen bei mobile.de einstellen, im Schnitt 36% ihrer gesamten PKW-Verkäufe über das Portal. Über 80% der deutschen Autohändler, 34.000 an der Zahl, bieten ihre Wagen über das im Jahr 1996 gegründete Unternehmen an. „Der Verkaufserfolg spiegelt sich im Handelsvolumen wider, denn über mobile.de wurden im letzten Jahr Fahrzeuge im Wert von 20,4 Milliarden Euro verkauft“, äußert Schmid.

mobile.de eröffnet neuen Marktplatz in Rumänien was last modified: by

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:



Kategorien: eBay

Schlagworte: