Auf geht’s ins 4. Quartal

finger.jpgNach den ganzen Ankündigungen bei eBay in den letzten Tagen, ist es jetzt langsam Zeit, dass die Händler versuchen, ein Teil dieser umsetzen.

Als Online-Händler, so Randy Smythe, wird man für den Verkauf seiner Waren bezahlt und nicht dafür, dass man über Feedback, detaillierte Verkäuferbewertungen und viele andere Sachen debattiert.

Klar ist vieles noch offen, und natürlich machen sich auch viele Händler Gedanken um die Zukunft bei eBay, aber jetzt ist der Augenblick da, sich auf die wirklich wichtigen Dinge zu besinnen – das Business, zumindest den Teil davon, den man selbst kontrollieren kann.

Also, sollte man die Beschwerden und das Protestieren erst einmal bis Januar 2009 zurückstellen und sich auf das 4. Quartal konzentrieren.

Fine-Tuning nennt Smythe, das, was ab jetzt zu tun ist.

Wo liegen die Stärken und wo die Schwächen meines Geschäftes, das sind die Fragen, die man sich stellen sollte.
Um den Händlern weiterzuhelfen, hier ein paar Anregungen von Smythe:

Zunächst sollte man eine Artikeleinstell-Strategie entwickeln, und diese während der ersten Tage der Gebührenänderungen ausprobieren. Man sollte sich sein Lager exakt anschauen und herausfinden, welche Artikel sich gut für Auktionen, Shops und das Festpreis-Format eignen.

Als nächstes die Artikel herauspicken, die sich mindestens einmal im Monat verkaufen und dann zu dem 30-Tage Festpreis-Format hinzufügen. Den Rest der Sachen in Shops unterbringen, so dass es für Gelegenheits-Käufer hier vorhanden ist.
Aggressivität bei der Preisfindung an den Tag legen bei Waren, die sich gut verkaufen ist auch enorm wichtig. Weniger aggressiv sein bei schlecht laufenden Artikeln. Das heißt: Schnelldreher – niedrigere Preise ansetzen. Man sollte auch flink genug sein, Veränderungen dann vorzunehmen, wenn sie notwendig sind und nicht zu lange warten.

Größere Händler, sollten auch darüber nachdenken, zusätzliches Personal einzustellen, denn Kundenservice ist alles was zählt.

Und zum Schluss, daran denken, dass man alles nur für sich und seinen Lebensunterhalt tut, für seine Kunden und sein Business.

Auf geht’s ins 4. Quartal was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Der Sekundärmarkt und eBay – ein gutes Team? Im Februar 2009 gab Best Buy bekannt, dass man in den Sekundär-Markt mit Elektronik-Artikeln einsteigen möchte und Überschussware, Verbraucher-Retouren oder Gebrauchtwaren anbieten wolle. Die Bewegung spiegelt eine zunehmende Tendenz wieder, denn auch eBays CEO John Donahoe erklärte Anfang des Jahre...
Was macht Amazon anders als eBay – ein kleiner Blick hinter die Kulissen Die renomierte New York Times beschäftigt sich in der letzten Zeit in ihren Artikeln häufig mit dem  E-Commerce und mit zwei der mitbestimmenden Faktoren in diesem Geschäft, den beiden Online-Giganten eBay und Amazon. Hat eBay in der Entwicklung der letzten Jahre etwas verpasst, was hat Amanzon ande...
Skip McGrath zum immer wiederkehrenden eBay-Sommerloch Das Business auf dem Online-Marktplatz eBay verlangsamt sich jeden Sommer wieder aufs Neue. In den USA beginnend um den 4. Juli herum bis etwa zum 15. August, wenn die Schule wieder losgeht. Dieses Jahr jedoch gab es das schlimmste Sommerloch, das Skip McGrath in den letzten 10 Jahren, seitdem er au...
Scott Wingo: Wohin führen die neuen Wege von eBay? Gerade mal 2 Jahre ist es her, dass John Donahoe das Ruder an der Spitze eBays übernommen hat. Seither lockt eBay Großhändler auf die Plattform, um mehr Warenbestand mit niedrigeren Preisen und neuen käuferfreundlichen Eigenschaften zu erhalten. Seit der Übernahme hat John Donahoe den Kurs mehrere M...
Ein Vollblut-Online-Händler zu den Neuerungen bei eBay USA Gary Overton, der seit April 2000 ein Vollzeit Online-Händler ist, und das sowohl auf eBay als auch auf Amazon, erklärt, dass die Änderungen bei eBay.com für ihn durchaus positiv sind. Für die Mehrheit der Händler jedoch sieht er sie eher als schlecht an. Für ihn sind sie aus verschiedenen Gründe...
Sind Mega-Verkäufer gut für eBay? Skip McGrath stellt sich die Frage, ob Mega-Händler den Online-Marktplatz eBay mit unverkäuflichen Waren verstopfen, und versucht in einem Artikel auch die Frage nach einer neuen Srtategie zu beantworten. Sie haben sich dazu entschlossen, dass ihr Heil darin liegt, riesengroße Händler unter Vertrag ...

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:


Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , , ,