Kampf der Piraterie und den Fälschungen

blaulicht.jpg„Illegale Raubkopien fügen der digitalen Unterhaltungsindustrie jährliche Verluste von Hunderten Millionen Euro zu. Hinzu kommt ein entsprechender Entgang an Steuereinnahmen und die systematische Verletzung des Gewerberechts“, so Werner Müller, Generalsekretär des Vereins für Anti-Piraterie der Film- und Videobranche (VAP) bei einem Gespräch mit Pressevertretern in Wien.

Die Branche müsse der Piraterie mehr entgegensteuern und dies zu einer ihrer Hauptaufgaben machen, z.B. durch das Forcieren öffentlicher Aufklärungskampagnen und direkterer Integration von Internetprovidern in die Kontrolle ungesetzlicher Webinhalte.

Müller erklärt, dass Frankreich und Großbritannien hier Vorbilder sein müssten, denn beide Länder setzten bereits das sogenannte „Graduated Response“-Verfahren zur Verfolgung von Online-Piraten ein.
Bei diesem Verfahren werden unrechtmäßige Filesharer vorab per Warnmail auf die Rechtsverletzung ihres Handelns hingewiesen. Sollten Wiederholungen auftreten, so drohen ihnen schrittweise Zwangsmaßnahmen, wie beispielsweise die Schmälerung der Internet-Bandbreite.

Zeitgleich zu den Ausführungen von Werner Müller gab es eine Pressemitteilung, dass eine Forschergruppe des Istituto per i Materiali Compositi e Biomedici und der Universität von Salerno ein Verfahren entwickelt hat, das die Herkunft von Industrieprodukten nachweisen und damit die immer stärker um sich greifende Markenpiraterie verhindern kann.
Die neu entwickelte Technik beruht auf den Charakteristika von Metallen, bei UV-Bestrahlung einer bestimmten Wellenlänge mit buntem Fluoreszenzlicht zu reagieren.

Hierzu erklärt der Projektleiter Gianfranco Carotenuto:
„Die erzeugte Lichtfarbe hängt von der Kombination der Nanopartikel ab. Statt eines bestimmten Metalls kann auch eine Legierung aus 2 Metallen verwendet werden. Die für jedes einzelne Produkt entworfene Mischung, wirkt unter Einfluss von ultraviolettem Licht wie ein unsichtbares Etikett.“

Diese Schutzvorrichtung, ähnlich einer Zahlenkombination bei Geldschränken oder das Passwort bei Computern kann zukünftig zu einem wichtigen Wettbewerbsfaktor werden.

Kampf der Piraterie und den Fälschungen was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Dufte Aussichten – Parfüm im Online-Shop bestellen Verbraucher können mittlerweile jedes erdenkliche Produkt online einkaufen. Kein Wunder also, dass Online-Shopping weltweit immer beliebter wird. Immerhin verschwendet man im Internet keine Zeit an langen Kassenschlangen, muss sich nicht mit unfreundlichen Verkäufern herumschlagen und findet garanti...
Nach Vertriebsbeschränkungen – Market Genius weist Preiseffekte in Amazons Drogeries... Seit Amazon Ende Januar umfassende Vertriebsbeschränkungen im Drogerie-Sortiment durchgesetzt hat, werden die Karten in der Kategorie neu gemischt. Im vergangenen Herbst hatte Market Genius in einer detaillierten Untersuchung der Amazon-Kategorie „Düfte“ Preise weit unterhalb des marktüblichen Nivea...
Goldhandel auf Online-Verkaufsportalen wie eBay – Die Risiken und sichere Alternativ... Vor allem in Krisenzeiten gilt Gold als eine sichere und wertbeständige Geldanlage. Jüngst ließ der Brexit den Goldpreis noch einmal nach oben schnellen. Seitdem liegt dieser auf sehr hohem Niveau. Das ist auch der Grund dafür, weshalb das Geschäft mit dem wertvollen Edelmetall auf Verkaufsportalen ...
Das Internet der Dinge (IoT) bietet zahllose neue Möglichkeiten, aber auch Gefahren Das betrifft keineswegs nur Unternehmen. Verbraucher können gleichfalls in unangenehme Situationen geraten, die von einer mutwillig oder auch unabsichtlich herbeigeführten Störung der miteinander kommunizierenden Maschinen verursacht wurden. Der Mensch als unmittelbare Kontrollinstanz und Impulsgebe...
Markenpiraterie im Internet: Europol sperrt über 45000 Verkaufsportale Der Online-Handel blüht, und viele wollen von dem Boom profitieren. Unter den Teilnehmern befinden sich jedoch auch sehr viele unseriöse Anbieter, die Markenpiraterie betreiben und die gefälschten Produkte im Internet günstiger verkaufen als die Originale. Um sie aus dem Verkehr zu ziehen, führt die...
Amazon reicht Klage gegen Fälscher ein Einige Betrüger nutzen Amazon als Plattform, wo sie gefälschte Produkte vertreiben können. Für den Internetriesen ist das genauso ärgerlich wie für die Kunden, die dann gegebenenfalls vor einem Kauf auf dem Online-Marktplatz zurückschrecken. Aus Sicht des US-amerikanischen Unternehmens stellt das ge...

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:


Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte: