Amprice wird international

amprice.jpgAmprice, der Online-Marktplatz aus Hannover, ist noch ein Geheimtipp unter denen, die beim Online-Shopping Geld sparen möchten, doch Geschäftsführer Markus Burgdorf (44) tut alles dafür, dass dieses nicht so bleiben wird. In der letzten Zeit kaufte er einen Mitbewerber nach dem anderen auf, wie beispielsweise das Sammler-Auktionshaus BesteAuktion.de im Jahr 2007 oder im Mai dieses Jahres das Rückwärtsauktionshaus azubo.de. Allein im Jahr 2007 gingen bei amprice 144.990 unterschiedliche Produkte über den virtuellen Ladentisch. 2006 waren es nur 4.289 gewesen.

Jetzt zeigt sich, dass amprice auch international Fuß fassen möchte, denn er übernahm die arabische Handelsplattform www.moulaha.com. Diese umfasst 22 Online-Marktplätze von Marokko über Syrien bis zu den Vereinigten Arabischen Emiraten. Allein in Marokko haben sich die Mitgliederzahlen von 2.500 auf 20.000 erhöht und das in nur drei Monaten. Tarik Abarrich, Begründer von Moulaha, ist seit der Übernahme durch amprice Managing Director Arabic Countries. Abarriche betreibt weiter den Aufbau der arabischen Marktplätze. Die Zentrale wird in Kürze von Tanger nach Dubai verlegt.
Dank Moulaha kann amprice jetzt weltweit auf rund 380.000 Mitglieder zählen.

Seit Mai 2005 wird die Onlinehandelsplattform amprice.de ständig optimiert. Mitte Oktober soll dann die geniale Geschäftsidee vom Stapel laufen: Kaufen, Verkaufen, Tauschen, Ausschreiben und Verschenken – alles konzentriert auf einer einzigen Online-Plattform. Hinzu kommen Immobilien und der Handel zwischen Firmen, im Fachjargon bezeichnet als b2b (business to business)-Geschäfte. Möglich macht es die optimierte amprice 2.0-Software. „Das ist weltweit einzigartig. Sämtliche Handels-Möglichkeiten im Bereich E-Commerce sind dann bei amprice auf einer Plattform vereint. Mit Hilfe der neuen Software werden wir sehr stark wachsen“, sagt Burgdorf.

Besonderer Wert wird bei amprice auf die Sicherheit der Kaufvorgänge gelegt. „Für den Start des neuen Systems konnten wir den Online-Paymentprovider iclear gewinnen“, freut sich Burgdorf. Damit sind alle über iclear getätigten Transaktionen zu hundert Prozent abgesichert. Kaufen ist bei amprice somit absolut risikofrei, wenn man den Treuhandservice von iclear nutzt.

Amprice wird international was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Zweistelliges Wachstum in 2017 und weiterhin gute Perspektiven im E-Commerce Mit einem Plus von 10,9 Prozent auf 58,466 Mrd. Euro ist 2017 der Brutto-Umsatz mit Waren im E-Commerce - wie vom Bundesverband E-Commerce und Versandhandel e.V. (bevh) vorausgesagt - zweistellig gewachsen. Der reine E-Commerce Umsatz steht erstmals für jeden achten Euro im Einzelhandel. Dabei sind ...
Shopware-Studie: Umsatz der Online-Händler bleibt in Deutschland stabil Kurz vor Jahresende wollte der Shopware-Hersteller «Shopware» wissen, wie es um den deutschen Online-Handel steht. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Die Umsatzentwicklung bleibt auf dem Niveau der letzten Jahre. Für eine Überraschung sorgt das Verhältnis der Anbieter zu großen Marktplätzen wie Am...
Social Media Studie: Welche Kanäle nutzt der Onlinehandel? – Eine Länder- und Branchenverg... Wer sich im Netz erfolgversprechend positionieren möchte, kommt an Social Media nicht vorbei. Zwei Drittel der deutschen Internetnutzer sind in sozialen Netzwerken aktiv, 69 Prozent davon sogar täglich. Für Onlinehändler stellt das Tag für Tag eine hohe Reichweite in Aussicht. Schließlich sind die W...
Aus drei mach‘ eins: amprice 2.0 startet in eine neue Dimension des Handelns Vereine drei Online-Marktplätze zu einem. Versehe diesen mit vielen benutzerfreundlichen Tools für Händler und Käufer.“ An dieser Aufgabe hätte wohl auch Herkules seine helle Freude gehabt. Das, was amprice-Geschäftsführer Markus Burgdorf (44) in den vergangenen zwölf Monaten mit seinem 15-köpfigen ...
Studie von Stripe: Die neue Vielfalt der Online-Marktplätze und -Plattformen Die Payment-Plattform Stripe hat in einer Studie herausgefunden, dass deutsche Nutzer eine Vielzahl unterschiedlicher Plattformen und Marktplätze verwenden und in ihnen einen großen Nutzen sehen. 81 Prozent der Befragten in Deutschland gaben an, im vergangenen Jahr Plattformen und Marktplätze, die e...
Lokale Marktplätze sind nur wenig hilfreich – viele Händler unzufrieden Der Internet-Handel boomt. Das ist für viele Online-Shops und E-Commerce-Unternehmen erfreulich. Kleine stationäre Anbieter haben hingegen das Nachsehen, vor allem solche, die sich den digitalen Auftritt nicht leisten können. Ihnen wollen lokale Online-Marktplätze unter die Arme greifen. Doch der Er...

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:


Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , ,