Alan Lewis von eBay zur Situation bei eBay

Wer den eBay Ink Blog in den letzten Tagen aufmerksam gelesen hat, dem ist unter Umständen ein Dialog zwischen Richard Brewer-Hay und Alan Lewis aufgefallen. Alan Lewis ist bei eBay damit beauftragt, sich mit allen Belangen des eBay-Cockpits zu befassen. Das eBay-Cockpit ist eine Übersicht, mit deren Hilfe die Verkäufer ihre Servicequalität ablesen können. Das Cockpit gibt Auskunft über die durchschnittlichen Bewertungen, offene Unstimmigkeiten und den Stand der Kundenzufriedenheit. Powerseller erhalten zusätzlich Informationen zu ihrem Status im Powerseller-Prämienprogramm.

In dem Interview wird deutlich, dass Lewis anscheinend ein eBay-Unternehmensmitglied mit Vorstellungsvermögen ist, sowohl für die Zukunft als auch was die Vergangenheit betrifft. Alan Lewis ist seit fast fünf Jahren bei eBay und in dem Interview geht es sowohl um die Veränderungen, die Lewis in den letzten Jahren miterlebt hat und über seine allgemeinen Beobachtungen. Zunächst hebt Alan Lewis hervor, dass er das Gefühl hat, das die Kommunikation ein Schwachpunkt ist, und dass man daran arbeiten muss, diese zu verbessern – auf allen Ebenen. Dieses Thema ist, insbesondere auch bei eBay Ink, bereits häufig diskutiert worden.

Lewis sprach auch von der Verschiebung der Prioritäten in den letzten Jahren: Von 1999 bis zum Jahr 2004 lag das Augenmerk im Unternehmen eBay beim Mithalten des Wachstums der eBay-Webseiten und Angebote. Man versuchte eine flexible und exakte Anpassung der Hard- und Softwarelösungen an die Kundenanforderung zu erreichen. Als Ergebnis litt die eigentlich gewollte Benutzerfreundlichkeit.

Danach versuchte man, aus den Nutzer-Erfahrungen Änderungen für neue Features und Produkt-Optimierungen zu ziehen. Alan Lewis: „Momentan legen wir unser Augenmerk auf die Käufer-Erfahrungen, da diese ein in letzter Zeit vernachlässigtes Gebiet war. Und es geht nicht darum, wie es manchmal anklingt, Käufer gegen Händler auszuspielen, sondern das jede Entscheidung eine Verbesserung der Nutzer-Anwendbarkeit darstellt.“

Natürlich spricht Lewis nicht direkt für John Donahoe, doch ist es vielleicht gut zu wissen, dass es innerhalb des eBay-Angestellten-Teams Leute gibt, die der Praxis näher sind als der Theorie. Und vielleicht liest John Donahoe ja auch den Beitrag im eBay-Ink-Blog und versucht ein paar von den angesprochenen Dingen umzusetzen.

Beitrag teilen: