Offizielles Statement von eBay zum Tiffany-Urteil in New York

eBay war hoch erfreut über das Urteil von New York, bei dem sie als Sieger aus dem Rechtstreit Tiffany gegen eBay hervorgegangen sind. Die Richter bestätigten in ihrem Urteil die Bemühungen von eBay im Kampf gegen Plagiate. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass das Unternehmen die richtigen Schritte unternimmt, verdächtige Plagiat-Listungen von der Webseite zu entfernen um einen sicheren und vertrauenswürdigen Marktplatz zu schaffen.

Rob Chesnut, Senior Vize-Prädient und Rechtsbeistand bei eBay, gab nun ein offizielles Statement zu dem Gerichtsurteil Tiffany gegen eBay ab: „Wir sind extrem zufrieden mit dem, was die Richter entschieden haben. Dieses Urteil unterstützt die Konsumenten, denn dadurch kann der Online-Marktplatz eBay größere Wahlmöglichkeiten und eine hochwertigere Palette anbieten. Diese Entscheidung bestätigt, dass eBay stets darum bemüht ist gegen Fälschungen zu kämpfen und das, über die rechtlichen Vorschriften hinausgehend. Es ist ein wichtiger Sieg für unsere weltweite Gemeinschaft von Händlern und Käufern. Gefälschte Artikel sind auf eBay verboten. eBay war Wegbereiter im Kampf gegen Plagiate im Internet, und sein innovatives VeRO-Programm (Verified Rights Owners) erlaubt es eBay mit mehr als 18.000 Markenrechts-Inhabern zusammenzuarbeiten. Diese helfen eBay auf der Webseite Nachahmungen zu identifizieren, die dann sofort entfernt werden.
Die verantwortlichen Juristen legten richtig dar, dass es in den Händen der Rechteinhaber liegt ihre Marken zu schützen – und nicht eBay dafür verantwortlich gemacht werden kann. Wir arbeiten hart daran den Marktplatz sauber zu halten – auch um die eBay-Gemeinschaft vor Lug und Trug zu schützen.“

Beitrag teilen: