15 Jahre auf Bewährung für Shoppingorgie auf Kosten des Chefs

einkaufswagen01.jpgEine Lady aus Pennsylvania hat über 2 Monate hinweg eine eBay-Shopping-Orgie abgehalten – und das noch mit der Kreditkarte ihres Chefs. Vom Richter befragt, was sie mit dem ganzen Zeug gemacht hat, antwortete die 54-Jährige: „Ich saß so in meinem Haus … und eigentlich wollte ich die 40.000 Dollar gar nicht ausgeben.“

Die Polizei fand dann auch jede Menge nicht ausgepackter Pakete in der Garage und überall im Haus verstreut. Ein paar Dinge hatte sie allerdings auch verschenkt.

Der Richter verurteilte die Dame zu 15 Jahren auf Bewährung. Bezahlen muss sie 4.200 US-Dollar als Wiedergutmachung und sich einer Therapie unterziehen. Ihr Chef forderte sein Geld von dem Kreditkarten-Unternehmen zurück. Die gekauften Sachen werden erneut versteigert… .

15 Jahre auf Bewährung für Shoppingorgie auf Kosten des Chefs was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Die am besten verkauften Waren in deutschen Online-Shops Seit mehreren Jahren wurde Internet zu unserem Alltag und man kann sich kaum das Leben eines progressiven Menschen ohne World Wide Web vorstellen. Es ist kein Geheimnis, dass immer mehr Menschen nach Wegen suchen, Geld mit Hilfe vom Internet zu verdienen. Es gibt eigentlich mehrere Möglichkeiten,...
Markenherstellern entgehen durch Plattformverbote Online-Umsätze in Millionenhöhe Für deutsche kleine und mittelständische Unternehmen ist es ein enormer Verlust: Von Markenherstellern auferlegte Restriktionen in Form von sogenannten Plattformverboten verhindern, dass sie 165 Millionen Konsumenten – allein bei eBay – ansprechen können. Denn diese Verbote sorgen dafür, dass Marken...
Re-Commerce: Der Online-Händler reBuy will auf dem Gebrauchtwaren-Markt die Führung überne... Auf dem deutschen Markt für Gebrauchtware ist momentan sehr viel Bewegung. Vor allem der Online-Händler reBuy tut sich mit lukrativen Angeboten und klugen Marketing-Maßnahmen hervor. Nach dem Erfolg 2015 zeigt sich das Unternehmen auch in diesem Jahr mit der Geschäftsentwicklung sehr zufrieden und w...
Durch Plattformverbote zahlen Online-Shopper jährlich mehr Geld für Produkte als notwendig... Durch umstrittene Plattformverbote zahlen deutsche Online-Shopper jährlich mehr Geld für Produkte als eigentlich notwendig – von Sportbekleidung und Parfum über Kopfhörer bis hin zu Schreibwaren. Dabei ist die Existenz von Plattformverboten den meisten Verbrauchern nicht einmal bewusst: Eine aktuell...
Der neue Online-Marktplatz Crowdfox will Amazon die Stirn bieten Nicht wenige Online-Händler suchen nach einer Alternative zu Amazon. Seit Dezember letzten Jahres übernimmt diese Rolle der Kölner Marktplatz Crowdfox. Seinen Nutzern verspricht er Preise, die immer niedriger ausfallen als bei dem übermächtigen Konkurrenten. Mit der bisherigen Entwicklung zeigt sich...
Was bei der globalen Expansion im Internethandel beachtet werden muß Die Aussichten für eine globale Expansion sehen für Onlinehändler gut aus, denn bis 2020 werden die weltweiten Umsätze im Internethandel auf rund 3,5 Billionen US-Dollar ansteigen. Wer sich als Händler aktuell mit dem Gedanken trägt seinen Internethandel auf internationale Regionen auszudehnen, für ...

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:


Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:,