Was haben eBay und Kodak gemeinsam?

fernseher.jpgAuf CNBC lief ein TV-Spezial mit dem Titel „The Business of Innovation“ und ein aufmerksamer Zuseher, in diesem Fall Randy Smythe, verfolgte die Sendung. In der Sendung ging es in der Hauptsache um Unternehmen, die „zerstörerischen Innovationen“ unterlaufen sind und diese nicht nur überlebt haben, sondern erfolgreich damit umgegangen sind.

Einige der Firmen sind noch in einem Arbeitsprozess, wie beispielsweise Kodak. Kodak ist ein hervorragendes Beispiel für ein Unternehmen in einer tiefen Krise. Sie verdienten ihr Geld mit dem Verkaufen von Filmen und den entsprechenden Chemikalien zur Herstellung von Filmmaterialen. Kodak war ein sehr angesehenes und höchst profitables Unternehmen, jedoch hat der Wandel hinsichtlich der Technologie es an einen Scheideweg gebracht. Digital-Kameras überschwemmten den Markt, und plötzlich war Kodak in der Krise.

Folgender Artikel erschien im November 2006 in der Business Week: „Als Kodak im Jahr 2000 beschwor, das vorherrschende Unternehmen in Sachen Digital-Kameras zu werden – das war einfach lächerlich. Diese alteingesessene Firma hatte Filme und alles was dazu gehört in ihren Genen. Jetzt ist Kodak die Nummer 1 in Amerika, was die Zahl der verkauften Digital-Kameras anbelangt… . Der Schlüssel zum Erfolg: Produkt-Innovation, etwas was Kodak hervorragend beherrscht… .“ Dann plötzlich ist der Kodak-Chef Antonio M. Perez zurückgerudert und hat den Digital-Markt als „schlechtes Business“ und als beendet erklärt. Warum? Zwar konnte man Gewinne einfahren, aber ersetzen konnten die Digital-Kameras die reichen Profite des Filmmaterial-Geschäftes nicht. Selbst der beste Massenvertrieb von Kameras konnte keine so gute Gewinnspanne einbringen. Perez stellte einfach fest, das sie am falschen Modell gearbeitet haben um das Unternehmen wieder ans Laufen zu bringen. Also kam die dritte Neuerung und Strategie, aufgebaut auf den Fehlern, die in den vergangenen Jahren gemacht wurden, und aufgebaut aus den Lehren, die sie daraus gezogen haben: Wiederaufbau und Investitionen in das Kerngeschäft: Fotos!
Perez und seine Leute entwickelten neue Services für Verbraucher um Bilder zu ordnen, neue Scan-Systeme und alles rund um das Bild.

Wo sind nun die Parallelen zwischen eBay und Kodak? eBay ist weltweit führend in Auktionen, mit 90% Anteil des gesamten Online-Geschäftes, so wie Kodak die Spitzenposition inne hatte, was Filme anbelangte. Das Auktionsgeschäft wächst für die Investoren nicht schnell genug an und die Verbraucher bevorzugen momentan die Bequemlichkeiten der Festpreis-Formate, also wirft eBay alles um – und möchte die globale Spitzenposition bei Festpreis-Formaten einnehmen. So wie Kodak damals mit den Digital-Kameras seinen Weg beschritt. eBay glaubt, es schaffen zu können, aber bedenkt nicht, dass auch Kodak viel lernen musste auf dem steinigen Weg, den sie letztendlich wieder verlassen haben. Vielleicht wird es eBay in ein paar Jahren genauso gehen und sie werden feststellen, dass es besser ist zu ihren Wurzeln – den Versteigerungen – zurückzukehren.

Geschichte ist ein eigentlich ein großartiger Lehrer, wenn man gewillt ist, ihr zuzuhören. eBay kann ein guter Festpreis-Führender werden, allerdings nicht zu den bisher gekannten Gewinnspannen, gleiches erfolgte bei Kodak.
Amazon hat im Festpreis-Format die Spitzenposition inne, weil alles von Beginn an darauf ausgerichtet war, eBay war auf Auktionen ausgerichtet.

Begeht eBay also einen fundamentalen Fehler damit, die gewinnbringende Auktionssparte zugunsten der schwächeren Festpreis-Artikel zu vernachlässigen? Wird es eBay genauso ergehen, wie Kodak? Möchte eBay sein Geschäftsmodell rundum erneuern um dann zu sehen, dass die Gewinne doch schrumpfen und die Investoren immer noch unglücklich sind,  oder versucht eBay aus der Kodak-Historie in letzter Minute noch zu lernen?

Ganz sicher, die Notwendigkeit für Änderungen sind bei eBay gegeben und viele der augenblicklichen Neuerungen sind in der Theorie durchaus korrekt – aber sie basieren auf einem elementaren Formfehler, weil sie so nicht mit dem eBay-Geschäftsmodell in Einklang zu bringen sind. Werden diese Schwachstellen behoben, dann wird eBay mit den Veränderungen großen Erfolg haben.

Was haben eBay und Kodak gemeinsam? was last modified: by

Ähnliche Beiträge

Was macht Amazon anders als eBay – ein kleiner Blick hinter die Kulissen Die renomierte New York Times beschäftigt sich in der letzten Zeit in ihren Artikeln häufig mit dem  E-Commerce und mit zwei der mitbestimmenden Faktoren in diesem Geschäft, den beiden Online-Giganten eBay und Amazon. Hat eBay in der Entwicklung der letzten Jahre etwas verpasst, was hat Amanzon ande...
Lorrie Norrington von eBay im Interview In einem Interview mit CNBC-TV18 (Business-News Kanal mit Sitz in Mumbai/Indien) sprach Lorrie Norrington, Präsidentin der eBay Marktplätze, über das eBay-Geschäft und den vor eBay liegenden Weg. Hier ein Auszug aus dem Interview: Frage: 60 Milliarden US-Dollar des Geschäftsumfangs von eBay werde...
Was ist die Konsequenz aus den eBay Quartalszahlen? Scot Wingo von eBayStrategies versucht in einer Nachbetrachtung der eBay-Zahlen zum vierten Quartal die Verkäufer-orientierten Höhepunkte hervorzuheben, die er aus versteckten Hinweisen während des Conference Calls heraus gehört hat. Den Bruttohandelsumsatz zu verfolgen ist sein erster Tipp Jetz...
Kann eBay die Lücke zu Amazon noch schließen? Drei bekannte eBay PowerSeller wurden von dem Bernstein Analysten Jeffrey Lindsay zu einem „Conference Call“ eingeladen, um gemeinsam über eBay zu sprechen, und darüber, ob eBay die Lücke zu Amazon irgendwann schließen kann. Die drei Händler versuchten ein Bild von eBay zu zeichnen und stellten unte...
Was hat eBay-Gründer Omidyar anders gemacht als Whitman und Donahoe? eBay ist so schnell gewachsen, dass die gegenwärtige Generation der Verantwortlichen in San José zu weit entfernt ist von ihrem ehemaligen Flaggschiff-Business und ihrer Basis, den Nutzern. Da dieser Konzentrations- und Verkleinerungsprozess sich unter John Donahoe im Jahr 2008 noch weiter verschärf...
eBay und PayPal heute aus der Sicht eines Ehemaligen In den frühen Tagen des E-Commerce war Damon Billian bekannt als "PayPal Damon". Er, der unerschrockene PayPal-Angestellte, der seine Tage damit verbrachte, auf Diskussions-Foren eBay-Nutzern Rede und Antwort zu stehen, Hilfen zu geben, sie durch die neue Auktionsseite zu führen, sowie das innovativ...

Ellen Schmitt-Fleckenstein, Holzkirchen

Beitrag teilen:


Kategorien: Onlinehandel allgemein

Schlagworte:, , , , ,