US-Bundesstaat Pennsylvania fordert Versteigerungslizenzen von eBay-Verkäufern

Die Regierung des US-Bundesstaates Pennsylvania hat eBay-Kommissions-Händlern den Krieg erklärt. Sie verlangt von den betreffenden Händlern eine Versteigerungs-Lizenz, andernfalls müssten sie mit Konsequenzen rechnen.

Die Dienststelle, die für die Ausstellung der Lizenzen zuständig ist, hat eine Anhörung anberaumt um über das Schicksal des Kommissions-Verkäufers Barry Fallon zu entscheiden. Barry Fallon wird angeklagt, mit Artikeln aus seinem Kommissions-Auktionshaus Versteigerungen auf eBay abgewickelt zu haben, ohne eine Lizenz dafür zu besitzen. Nachdem von ihm bereits im Jahr 2007 eine Auktionärs-Lizenz verlangt wurde um sein Geschäft weiterführen zu können, hat er sein Warenhaus daraufhin verkauft. Sollte er den Fall verlieren, wird dieses auch Auswirkungen auf alle eBay-Verkäufer in Pennsylvania haben.

eBay selbst hat ein Programm erstellt, eBay Main Street, um seine Mitglieder über Auflagen der Kontrollbehörden zu informieren. eBay hat es die Händler unter anderem davor gewarnt, in den Geschäftsnamen die Ausdrücke „Auktion“ oder „Auktionator“ zu verwenden.

Der Amtsschimmel wiehert also nicht nur in Deutschland… .

Beitrag teilen: