Amazon will eigenes Coronavirus-Testlabor bauen

Amazons Mitarbeiter hatten vor wenigen Wochen Kritik geübt: Ihnen fehlten im Betrieb ausreichende Schutzmaßnahmen vor dem Virus. Das hat der Konzern nachgeholt. Nun will er sogar einige der Beschäftigten selber testen.

Der Onlineriese Amazon nutzt auch die Corona-Krise, um technologisch aufzurüsten. Wie die Nachrichtenagentur AFP berichtet, will der Konzern aus Seattle ein eigenes Coronavirus-Testlabor für seine Mitarbeiter errichten. „Wir haben damit begonnen, die Ausrüstung zusammenzustellen, die wir für den Bau unseres ersten Labors benötigen“, sagte Amazon. Das Unternehmen hofft schon bald auf die ersten Tests, die nach eigenen Worten jedoch nur eine geringe Zahl der Mitarbeiter betreffen werden.

Test könnte riesigen Unterschied machen

„Wenn jeder – auch jene ohne Symptome – regelmäßig getestet werden könnte, würde das einen riesigen Unterschied machen, wie wir alle das Virus bekämpfen“, ließ Amazon auf seinem Blog verlauten. „Diejenigen, bei denen der Test positiv ausfällt, könnten unter Quarantäne gestellt und versorgt werden.“ Die negativ getesteten Beschäftigten könnten hingegen wieder ihre Arbeit aufnehmen.

Amazons Reaktion auf Mitarbeiter-Kritik

Zuvor hatten mehrere Mitarbeiter an verschiedenen Standorten Kritik daran geübt, dass Schutzmaßnahmen vor dem Virus fehlten. Der Online-Händler reagierte auf diese Kritik und verstärkte daraufhin seine Bemühungen, indem er Gesichtsmasken verteilte und die Temperatur von Mitarbeitern zu messen begann.


Beitrag teilen: