Der ehemalige eBay-Mitarbeiter Dan Wilson zu den Änderungen bei eBay

Der ehemalige eBay-Mitarbeiter Dan Wilson äußerte sich in einem Interview gegenüber AuctionBytes zu den Änderungen bei eBay. Wilson arbeitete von 1999-2006 für das Unternehmen eBay.

Mittlerweile hat er schon mehrere Bücher über den Online-Marktplatz eBay geschrieben und im letzten Jahr stieß er zu Vzaar, ein Unternehmen, dass eBay-Händler dabei unterstützt, Videos in ihre Artikellistings zu integrieren. Wilson sieht es als richtig und längst überfällig an, dass eBay sich auf die Käufer konzentriert, da diese immer anspruchsvoller würden.
Er empfindet auch die Anreize die Händlern gegeben werden als positiv, hob aber hervor, dass die Verkaufsprovisionen auf dem britischen Marktplatz günstiger seien, als jene in den USA.

Irritiert war er darüber, dass Verkäufer keine negativen Feedbacks mehr für ihre Kunden abgeben dürften, weil es vor allem auch die engagierten, wirklich treuen eBay-Verkäufer betrifft. Auch die Neuerungen die detaillierten Verkäuferbwertungen betreffend sind für Wilson in Ordnung.

Auf die Frage, warum eBay die Änderungen so dezentralisiert angeht, antwortete er: „eBay hat eine Menge aus seinen China-Geschäften gelernt. Lokale Teams kennen ihre heimischen Märkte am Besten und eBay versucht sich an die verschiedenen Gegebenheiten anzupassen. Durch die Dezentralisierung ist das Unternehmen in der Lage, die einzelnen Märkte zu optimieren.”


Beitrag teilen: