Mastercard ermöglicht die Erhöhung des Limits für kontaktlose Zahlungen in 29 Ländern

Mastercard ermöglicht in 29 Ländern Europas eine Erhöhung des Limits für kontaktlose Zahlungen ohne die Eingabe einer PIN. Darunter ist auch Deutschland, wo die Begrenzung von 25 auf 50 Euro angehoben wird.

In ganz Europa hat Mastercard zahlreiche Initiativen vorangetrieben, die einen enormen Anstieg von kontaktlosen Zahlungen mit Karten und mobilen Endgeräten bewirkt haben. 75 Prozent aller Mastercard-Transaktionen in Europa sind derzeit kontaktlos. Die Erhöhung des Limits bei kontaktlosen Zahlungen bedeutet, dass Karteninhaber und Ladenbesitzer bald in der Lage sein werden, mehr Zahlungen schnell, sicher und ohne Eingabe einer PIN oder der Verwendung von Bargeld zu tätigen und zu erhalten.

„Mastercard hat als erstes Unternehmen das Potenzial von kontaktlosen Zahlungen erkannt und dafür gesorgt, dass alle Zahlungsterminals seit dem 1. Januar 2020 kontaktlosfähig sind. Wir sehen, dass die Menschen das kontaktlose Bezahlen im Alltag sehr schnell angenommen haben. Die heutige Ankündigung spiegelt dieses sich rasant verändernde Bezahlverhalten wider“, sagt Peter Bakenecker, Division President für Deutschland und Schweiz bei Mastercard.

„Die Vorteile dieser Zahlungsmethode liegen auf der Hand. Kontaktlose Zahlungen sind einfach, sicher und schnell. Alle, die bereits kontaktlos zahlen, haben nun noch mehr Flexibilität. Zusätzlich wird die neue Regelung den Menschen bei den Herausforderungen im Alltag helfen“, sagt Peter Bakenecker.

Noch einfacher und hygienischer können Kunden bezahlen, wenn sie ihre Mastercard mit einem Smartphone oder einer Smartwatch verwenden. Die biometrische Authentifizierung auf dem Smartphone bietet höchste Sicherheit für alle Transaktionen, ohne das Gerät aus der Hand zu geben oder eine PIN am Terminal eingeben zu müssen.

Hier eine Übersicht der 29 Länder mit den alten und neuen Limits: