Media-Markt und Saturn konzentrieren sich auf Homeoffice-Artikel

Viele Unternehmen stellen auf Homeoffice um. Das nutzen Händler für sich und forcieren im Internet-Geschäft Angebote in diesem Bereich. So auch Media-Markt und Saturn.

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus müssen so gut wie alle Einzelhändler ihre Läden schließen. Dafür bekommt der Online-Verkauf Aufwind, zumal einige Anbieter neue Möglichkeiten entdecken. Zu ihnen gehören etwa die beiden Elektronikketten Media-Markt und Saturn, die sich derzeit stark auf den Bereich Homeoffice konzentrieren. Wie W&V berichtet, hätten beide Unternehmen eigene Unterseiten mit entsprechenden Angeboten zusammengestellt und diese prominent auf ihrer Seite platziert.

Prognose zurückgezogen

Wie andere Einzelhändler wissen auch Media-Markt und Saturn nicht, wann sie ihre stationären Läden wieder öffnen dürfen. In Österreich, der Schweiz, Belgien, Italien, Spanien, Polen, Luxemburg und Deutschland bleiben sie vorerst geschlossen. Angesichts dieser angespannten Situation hat Ceconomy, der Betreiber beider Elektronikketten, seine Prognose vom Dezember letzten Jahres zurückgezogen. Demnach sei es derzeit nicht möglich, eine Vorhersage zur Geschäftsentwicklung in den nächsten Wochen zu machen.