Digitale Infrastrukturen in Krisenzeiten besonders wichtig für Wirtschaft und Gesellschaft

Das Virus Covid-19 breitet sich in weltweit immer weiter aus. Die Folge sind – neben den gesundheitlichen Konsequenzen – abgesagte Großveranstaltungen und Messen und immer mehr Home-Office-Regelungen – viele Menschen bleiben nun zu Hause.
Dies hat auch Einfluss auf die Internetnutzung: Mit 9,1 Terabit Daten pro Sekunde verzeichnete der Frankfurter Internet-Austauschknoten DE-CIX am 10. März einen neuen Weltrekord.

Dies zeigt, dass funktionierende digitale Infrastrukturen – beginnend bei einem flächendeckenden Breitbandnetz über einen smarten Mix aus zentralen und dezentralen Rechenzentren- und Cloud-Angeboten auch in Deutschland und Europa dringender denn je gebraucht werden und entsprechend für eine funktionierende Wirtschaftsstruktur und Gesellschaftsleben unerlässlich sind.

Diese Erkenntnis entspricht den Leitgedanken, die die unter dem Dach von eco gegründete Allianz zur Stärkung digitaler Infrastrukturen in Deutschland seit ihrer Gründung im Jahr 2018 formuliert hat.

Dazu sagt Sprecher Dr. Béla Waldhauser: „Die Corona-Pandemie zeigt, welch wichtigen Stellenwert die Digitalisierung in Zeiten einer solchen Krise einnimmt. Unternehmen in ganz Europa benötigen jetzt leistungsfähige und verlässliche digitale Infrastrukturen: Für Video-Conferencing, Home-Office-Anwendungen, digitale Bildungsangebote wie Massive Open Online Courses (MOOCs) oder auch telemedizinische Ansätze. Politik und Wirtschaft sollten daher das gemeinsame Ziel verfolgen, digitale Infrastrukturen in Deutschland sowie Europa langfristig zu stärken. Wir dürfen nicht auf die nächste Krise warten!“

Neben einer stärkeren wirtschaftlichen Bedeutung werde das Internet jedoch auch für private Zwecke mehr genutzt: Sicherlich ist es der Fall, dass durch die Jahreszeit, wie auch die außergewöhnliche Situation, die die Menschen derzeit durch den COVID-19 Virus erleben, die Internetnutzung mit – steigenden Zugriffen auf beispielweise Nachrichtenseiten – eine immer größere Rolle spielt. Die Datenraten werden sehr stark durch Video Streaming (z.B. Video on Demand aber auch Skype oder WhatsApp Video-Calls) getrieben, da die Datenraten hier um ein vielfaches größer sind als beim Zugriff auf eine Nachrichtenseite (außer dort werden Nachrichten Videos konsumiert).


Beitrag teilen: