5 Gründe für eine Trennung in eBay Classic und New eBay

Schon mal was von eBay Classic gehört? Nein, dann jetzt eine kurze Darstellung dessen, was sich Randy Smythe, US-Amerikaner und Kenner des Online-Marktplatzes eBay zu eBay Classic ausgedacht hat.

Er ist der Meinung, dass die Auktionen beim Online-Marktplatz eBay immer mehr in den Hintergrund rutschen, erdrückt durch Festpreis-Artikel. Nun sieht er die Zeit gekommen, dass eBay seinen Auktionen eine extra Webseite widmet. Zeit für eBay Classic!

Smythe weiß auch, dass das eBay-Managment, nach eBay Express, keine 2 verschiedenen Webseiten anvisiert, aber er sieht es als durchaus sinnvoll an. Als Beispiel nennt er die eBay Motors Seite, die ja separat sehr erfolgreich läuft und das gleiche kann man mit einer reinen Versteigerungsseite auch machen.

Für die zweite Seite, „New” eBay, schlägt er vor, Festpreis-Artikel, Best Match und alles was man sich vorstellen kann. Aber Auktionen gehören auf eine eigene Seite! Stephanie Tilenius zitierend, dass man „eBay in einem Jahr nicht wiedererkennen wird”, ist in Ordnung für Randy Smythe, solange man die Auktionen ausgliedert. Seine Gründe nennt er auch:

  1. Die ewigen Beschwerden hören zumindest für eine Weile auf!
  2. Kleinere Verkäufer kämen dadurch auch mal wieder zum Zug.
  3. Zum anderen bliebe die “Seele” von eBay erhalten, während man mit der neuen Seite, “New” eBay den gewünschten Profit machen könnte.
  4. Auktionen hätten wieder die Luft zum Leben, wodurch die Gebote wieder anstiegen und die durchschnittlichen Verkaufspreise ebenso.
  5. Einstellgebühren hätten wiederum ihre Berechtigung und würden vom geschäftlichen Standpunkt her wieder einen Sinn machen.

Die Festpreis-eBay-Seite würde er mit höheren Verkaufsprovisionen belegen und die Einstellgebühren mindern oder streichen. Randy Smythe erhofft sich von dem neuen Management-Team rund um John Donahoe Veränderung in dieser Art.


Beitrag teilen: