Ikea hat Flashipstore auf Tmall eröffnet

In China ist Ikea bereits mit mehreren Einkaufszentren und Konzeptshops vertreten. Nun eröffnet der schwedische Möbelhändler auch noch einen Flagshipstore auf dem Online-Marktplatz Tmall. Für den Konzern stellt dieser Schritt ein Novum dar.

Der schwedische Möbelhändler Ikea intensiviert sein Engagement auf dem chinesischen Markt. Wie alizila.com berichtet, hat das Unternehmen auf dem Online-Marktplatz Tmall einen Flagshipstore eröffnet. Für den Möbelhändler stellt das ein Novum dar: Es handelt sich um das erste Mal, dass er seine Produkte dauerhaft auf einer Drittanbieter-Plattform verkauft.

3.800 Produkte im Angebot

Einen ersten Versuch unternahmen die Schweden vor geraumer Zeit in den USA auf Amazon, entschieden sich aber dann doch dagegen, diesen Vertriebskanal langfristig zu nutzen. Mehr Hoffnung scheint Ikea in China zu haben. Auf Tmall bietet der Möbelhändler über 3.800 Produkte an, die bislang jedoch nur Kunden in Shanghai, Jiangsu, Zhejiang und Anhui zur Verfügung stehen. Mit der Zeit will Ikea seine Produkte aber auch in anderen Regionen anbieten. „Es ist wirklich aufregend für uns, Ikea dabei zu unterstützen, Online-Kanäle zu erforschen und mehr chinesischen Verbrauchern zu ermöglichen, seine Produkte zu kaufen“, sagte Tmall-Präsident Jiang Fan.

Präsenz in China

Ikea hat sein Engagement in China in den letzten Jahren ausgebaut. Mittlerweile betreibt der Konzern auf dem dortigen Markt 30 Standardeinkaufszentren, zwei Konzeptshops und ein kleines Einkaufszentrum. Online sind die Schweden im Land der Mitte mit einer Webseite, einer App und nun mit einem Flagshipstore auf Tmall präsent.