Hellofresh steigt in den MDax auf

Bisher war das Berliner Unternehmen Hellofresh im SDax gelistet. Nun steigt der Kochboxenversender in den nächstgrößeren Index auf. Das hat er vermutlich dem Brexit zu verdanken.

Für den Kochboxenlieferanten Hellofresh fängt das Jahr gut an: Der Berliner Konzern steigt in den MDax auf. Am 21. März ersetzt er in dem Index der mittelgroßen Werte den britischen Chiphersteller Dialog Semiconductor, wie die Deutsche Börse mitgeteilt hat.

Vermutlich wegen des Brexits

Der Aufstieg kommt nicht nur für Hellofresh überraschend, auch Experten rechneten damit erst zu einem späteren Zeitpunkt. Als Aufnahmekandidat wurde der Kochboxenlieferant schon länger gehandelt. Dass es nun so schnell ging, liegt vermutlich an dem US-Austritt Großbritanniens. Die Regeln besagen, dass ausländische Unternehmen in einem Index der Dax-Familie nur dann notiert sein dürfen, wenn die Aktie überwiegend via Xetra gehandelt wird und ihren juristischen Sitz in einem der EU-Staaten hat. Für Großbritannien gilt das seit dem 31. Januar nicht mehr.


Beitrag teilen: