Alibaba erwirbt Minderheitsbeteiligung an Payment-Anbieter Klarna

Im letzten Jahr investierte der Zahlungsanbieter Klarna in mehrere Standorte. Das hat den schwedischen Konzern wieder in die Verlustzone gebracht. Jetzt bekommt er finanzielle Hilfe von einem chinesischen Tech-Giganten.

Der Zahlungsdienstleister Klarna hat einen finanzstarken Geldgeber gefunden. Wie Internetworld.de berichtet, hat die Alibaba-Tochter Ant Financial Services eine Minderheitsbeteiligung am schwedischen Unternehmen erworben. Welchen Betrag der Alipay-Betreiber dafür gezahlt hat, wurde jedoch nicht mitgeteilt. Bekannt ist lediglich das Ziel, das Ant Financial Services mit dem Zukauf verfolgt: Das chinesische Unternehmen strebt an, die Klarna-Services sowohl den Händlern als auch den Internet-Nutzern im eigenen Land zur Verfügung zu stellen.

Anlaufstelle für Shopping-Inspirationen

Der Deal zwischen den beiden Unternehmen kommt nicht ganz überraschend: Klarna und Alibaba arbeiten schon seit längerer Zeit zusammen. So haben Online-Shopper etwa die Möglichkeit, in verschiedenen asiatischen Ländern auf dem Alibaba-Marktplatz Aliexpress Klarnas Ratenzahlungs-Lösung Pay later zu nutzen. „Im Mittelpunkt der Zusammenarbeit zwischen Klarna und Alipay steht das gemeinsame Ziel, Nutzerinnen und Nutzern weltweit eine Anlaufstelle für Shopping-Inspirationen zu schaffen“, erklärte Klarna-CEO Sebastian Siemiatkowski. „Alipay und die gesamte Alibaba-Gruppe haben bislang maßgeblich das Innovationstempo im Einzelhandel und in der Mobilwirtschaft weltweit vorgegeben“.

Wieder in der Verlustzone

Die finanzielle Hilfe braucht Klarna deswegen, weil der schwedische Konzern im letzten Jahr wieder Verluste machte. Investitionen wie der Aufbau eines Entwicklungsstandorts in Berlin hat den Konzern viel Geld gekostet. Zudem ging der Payment-Anbieter 2019 in Australien an den Start. Das ging auch deswegen, weil sowohl das Mode-Unternehmen H&M als auch der Rapper Snoop Dogg sich an dem Zahlungsanbieter beteiligten und so frisches Kapital beisteuerten.


Beitrag teilen: