Anstieg der Nutzung von Telefon- und Video-Konferenzen

Kleine und mittlere europäische Unternehmen setzen immer öfter kostenlose Sprach- und Video-Konferenzen ein, so eine aktuelle Umfrage der eBay-Tochter Skype. Ein Drittel der beragten Firmen nutzen bereits regelmäßig den Service von Telefonie-Anbietern. Weitere 40% beabsichtigen der Umfrage zufolge die Integration von Skype-basierten Telefon-Konferenzen in die geschäftlichen Abläufe.

Zwei Drittel der Unternehmen, die schon auf diese Art Kontakt halten, bedienen sich wöchentlich mindestens einer Sprachkonferenz, 60% rechnen mit einer weiteren Zunahme von Telefon-Konferenzen innerhalb der eigenen Firma im nächsten Jahr.

Aus diesen Zahlen leitet Skype einen ansteigenden Bedarf für die Internet-Telefonie in der Bundesrepublik ab. Bei Video-Konferenzen ist die Lage ähnlich. 40% der Interviewten sehen in der Video-Konferenz Vorteile für die gewerbliche Nutzung.

Bei kleineren Unternehmen sieht Skype eine klare Tendenz dahingehend, dass Sprach- und Video-Konferenzen sowohl innerhalb des Unternehmens als auch für die Verbindung mit bestehenden und möglichen Kunden intensiviert angewendet werden.

Viele der befragten Firmen, die momentan noch keine Video-Konferenzen abhalten, sagten, dass sie diese Möglichkeit mehr nutzen würden, wenn sie eine bessere Qualität hätte und preiswerter bereitgestellt würde. An diesem Punkt möchte Skype eingreifen, denn die Telefonate zwischen Skype-Usern sind kostenfrei, sofern die Nutzer über einen PC und eine Breitband-Internetverbindung verfügen.

Die Kosten für die Nutzung der Video-Konferenzfunktion mit dem Telefonie-Anbieter Skype ist mit geringen Beiträgen verbunden. So benötigt man z.B. nur eine Web-Cam, weitere Belastungen sollen laut Skype dann nicht mehr anfallen.
Für das Jahr 2008 rechnet Skype mit einem starken Anstieg des Einsatzes von Video-Konferenzen.


Beitrag teilen: