GLS eröffnet neues, nachhaltiges Depot in Amsterdam

Diese Woche ist der Betrieb im neuen GLS-Depot in Amsterdam gestartet. Der Neubau erhöht die Kapazitäten gegenüber dem bisherigen Depot um mehr als das Doppelte und reduziert den Ressourcenverbrauch.

Das neue Depot trägt dazu bei, das Netzwerk von GLS Netherlands zu stärken. „Der erhebliche Kapazitätszuwachs stellt eine hohe Qualität auch dann sicher, wenn die Paketmengen weiterhin steigen“, sagt Milo Kars, Managing Director GLS Netherlands.

Die rund 6.200 Quadratmeter große Umschlagfläche, eine moderne Sortieranlage sowie 140 Be- und Entladetore ermöglichen eine durchgängig schnelle, effiziente Paketabwicklung.

Der neue Bau liegt strategisch günstig im Atlas Park im Hafen von Amsterdam. Die gute Infrastruktur bietet hervorragenden Anschluss an andere GLS-Standorte. Zudem ist das Stadtzentrum in nur zehn Minuten zu erreichen, was die Lieferung auf der letzten Meile beschleunigt.

Ökologisch effizient

Im Depot spielen Umweltbelange eine wichtige Rolle. Eine Erdwärmepumpe als primäre Heizquelle reduziert den CO2-Ausstoß. Sonnenkollektoren versorgen das Gebäude mit „grünem“ Strom. Um das Tageslicht optimal zu nutzen und Energie zu sparen, fangen Prismenkuppeln auf dem Dach Sonnenlicht ein, um es in der Halle zu verteilen. Bei Lichtmangel und Bewegung springt die LED-Beleuchtung automatisch an. Für eine klimafreundliche Zustellung gibt es Ladestationen für elektrische Fahrzeuge.

Gute Arbeitsumgebung

Die über 200 Beschäftigten vor Ort profitieren von einer neuen Betriebskantine und einer größeren Bürofläche. Zum Depot gehört ein moderner PaketShop. Für die Fahrer hat sich die Ergonomie verbessert, da Ladefläche und Depotboden auf einer Höhe liegen.

„Verantwortungsvoll mit Menschen und Umwelt umzugehen, ist ein wichtiges Anliegen der GLS“, so Milo Kars. „Unser neues Depot ist ganz darauf ausgerichtet – mit einem sparsamen Ressourcenverbrauch und attraktiven Arbeitsplätzen.“


Beitrag teilen: