Shopping im Livestream: Social Chain AG arbeitet an Lösung

Bald soll es für Marken möglich sein, ihre Produkte während eines Livestreams auf Facebook anzubieten. Das Unternehmen Social Chain arbeitet derzeit an einer Lösung, die auch den Kunden gefallen könnte.

Das sogenannte Shopping im Livestream ist in China bereits gang und gäbe. In den westlichen Industrieländer hat es sich noch nicht etabliert. Doch es gibt Anzeichen, dass es schon bald losgehen könnte. Wie Internetworld.de berichtet, arbeitet das Unternehmen Social Chain an einer entsprechenden Lösung. Sie soll schließlich diversen Marken angeboten werden, damit diese ihren Kunden ein nahtloses Shopping-Erlebnis direkt aus dem Livestream bei Facebook ermöglichen können.

Funktionsweise des Live-Shoppings

Das Prozedere stellt sich Social Chain so vor: Während eines Live-Videos auf Facebook erhalten die Nutzer ein Shopping-Angebot. Sind sie daran interessiert, brauchen sie lediglich einen Kommentar abzugeben. Daraufhin schaltet sich ein Chatbot ein, der ab diesem Zeitpunkt den Kaufvorgang regelt. Er bittet den Interessenten, den Kauf zu bestätigen und leitet ihn dann zur Bezahlseite weiter. „Der Handel hat sich mittlerweile zur Priorität aller sozialen Plattformen entwickelt“, wird Innovationschef Connor Jones zitiert. „Wir haben gesehen, wie sich Live-Shopping in den APAC-Regionen auswirkt, und uns die Frage gestellt, warum westliche soziale Plattformen dies noch nicht anbieten. Nun haben wir eine Umgehungslösung über unsere proprietäre Software erstellt, die in der Lage ist, einkaufbare Livestreams mit einem nahtlosen Kaufvorgang für jede Marke in jeder Branche anzubieten“, so der Social-Chain-Manager.