Mit Dropshipping ein erfolgreiches Business aufbauen – darauf kommt es an

Die Popularität des Internetmarketings nimmt stetig zu. Immer mehr Menschen gründen ein eigenes Unternehmen und versuchen in dem Bereich Fuß zu fassen. Was viele lockt, ist der Traum vom passiven Einkommen. Sprich: Es kommt regelmäßig Geld auf das Konto, ohne dafür aktiv arbeiten zu müssen. Was kaum vorstellbar klingt, ist im Bereich des Online Marketings nicht unrealistisch. Unter anderem das Dropshipping hat sich in den letzten Jahren als zukunftsträchtiges Konzept bewährt. Eine eierlegende Wollmilchsau ist es jedoch nicht. Wer denkt, dass er mit Dropshipping kurz über Nacht reich wird, sollte sich direkt von dieser Vorstellung verabschieden. Potential hat Dropshipping aber dennoch. Allerdings müssen Sie einige Dinge beachten, um auch wirklich Erfolg zu haben. Werfen wir also einen Blick darauf, worauf es beim Dropshipping ankommt.

Mit Dropshipping ein erfolgreiches Business aufbauen – darauf kommt es an
Mit Dropshipping ein erfolgreiches Business aufbauen – darauf kommt es an – pixabay.com ©geralt (Creative Commons CC0)

Eine gute Idee

Wer sich anfangs mit dem Dropshipping beschäftigt, denkt oft, dass sich ein erfolgreiches Business ohne große Mühe aufbauen lässt. Das ist aber so nicht richtig. Anfangs war es wesentlich einfacher im Bereich des Dropshippings Fuß zu fassen. Das stimmt. Allerdings lag das lediglich daran, dass es kaum Konkurrenten gab. Inzwischen ist das jedoch keineswegs mehr der Fall. Die Konkurrenz ist erheblich und es gibt tausende von Unternehmern, die sich in dem Bereich etwas aufbauen wollen oder es bereits haben. Ein paar gute Ideen sind daher unabdingbar. Am besten Sie informieren sich also über Ideen für Ihr Dropshipping-Geschäft, bevor Sie loslegen. Andernfalls läuft das Ganze womöglich nicht so ab, wie Sie es sich vorgestellt haben. Dropshipping unterscheidet sich zwar sehr von anderen Geschäftskonzepten. Ohne Ideenreichtum kommen Sie aber in der Regel auch hier nicht weit.

Gut kalkulierte Verkaufspreise

Ein Dropshipping-Onlineshop ist nicht dasselbe wie ein klassischer Onlineshop. Dennoch sind viele Aufgaben ähnlich. Auch beim Dropshipping ist das Kalkulieren der Verkaufspreise wichtig. Andernfalls kann es schnell zu unerwünschten Entwicklungen kommen. Es gibt durchaus Dropshipper, welche sich nicht näher mit der Preiskalkulierung befassen und am Ende kontinuierlich Verluste einfahren. Im schlimmsten Fall führen schlecht kalkulierte Verkaufspreise nämlich dazu, dass Sie bei jedem Verkauf Verlust machen. Desto mehr Sie verkaufen, desto mehr verlieren Sie also. Also genau so, wie es eigentlich nicht sein sollte. Der Fehler vieler Dropshipper liegt meist darin, dass sie lediglich vom Einkaufspreis ausgehen. Jedoch kommen bei einem Unternehmen noch zahlreiche weitere Kosten hinzu. Diese müssen mit einberechnet werden, wodurch der Verkaufspreis am Ende deutlich höher ausfällt. Nach Bauchgefühl zu entscheiden, ist ohnehin ein erhebliches Tabu. Der Verkaufspreis sollte stets auf fachlichen Grundlagen beruhen.

Zuverlässige und seriöse Bezugsquellen

Es gibt zahlreiche Händler, die ihre Produkte für Dropshipper anbieten. Auch in Deutschland. Allerdings sind die deutschen Großhändler oft nicht die beste Wahl, da die Gewinnspannen im Endeffekt zu gering ausfallen. Viele Dropshipper entscheiden sich daher für Produkte aus China. Dank AliExpress gibt es dafür eine gute Plattform. Auf AliExpress tummeln sich tausende Händler und es gibt praktisch jedes Produkt. Im Gegensatz zu deutschen Händlern, ist die Chance hier jedoch deutlich höher, an ein schwarzes Schaf zu geraten. Das liegt hauptsächlich daran, dass die Händler von AliExpress nicht wirklich kontrolliert werden. Es kann also jeder seine Waren anbieten. Daher ist es wichtig auf gute Bezugsquellen zu achten. Diese sind im Optimalfall nicht nur seriös, sondern auch zuverlässig. Außerdem sollten die Lieferanten keine Werbung betreiben, da das für Dropshipper kontraproduktiv ist. Um keine bösen Überraschungen zu erleben, ist die Wahl der Bezugsquellen sehr wichtig. Sie sollten sich dafür also ausreichend Zeit nehmen.

Motivation und Durchhaltevermögen

Dropshipper müssen sich um viele Dinge nicht kümmern, die Betreiber eines regulären Onlineshops Tag für Tag beschäftigen. Deswegen wird die Arbeit oft unterschätzt. Gerade von Einsteigern. Das ist jedoch ein gewaltiger Fehler. Denn auch ein Dropshipping-Onlineshop erfordert eine Menge Arbeit. Das nötige Maß an Motivation darf keineswegs fehlen. Wer mit Dropshipping Gewinne erzielen möchte, wird wohl oder übel hart dafür arbeiten müssen. Zudem wird es in der Regel Phasen geben, die sehr ermüdend und demotivierend sind. Daher ist auch Durchhaltevermögen von großer Relevanz. Im Endeffekt gilt es nämlich weiterzumachen. Der Erfolg kommt nicht über Nacht. Nur die wenigsten Menschen schaffen es in kürzester Zeit ein ansehnliches passives Einkommen zu generieren. Diejenigen, die stetig weitermachen, haben jedoch gute Karten. Zumindest, wenn sie bereit sind, aus Fehlern zu lernen.

Ein gut zusammengestelltes Produktsortiment

Beim Dropshipping gibt es schier keine Grenzen bei den Produkten. Schließlich sind keine physischen Produkte erforderlich. Als Shopbetreiber haben Sie also praktisch freie Wahl. Doch genau das ist es, was das Zusammenstellen eines guten Sortiments so schwierig macht. Nicht alle Produkte sind für Dropshipping geeignet. Und wenn Sie wirklich alles anbieten, sehen potentielle Kunden vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr. Sie werden also womöglich nicht einmal einen Blick auf die Produkte bekommen, die sie eigentlich wollen. Das kann in einer hohen Absprungrate resultieren. Eine solche ist wiederum schädigend für Ihre Rankings. Daher ist ein gut zusammengestelltes Produktsortiment wichtig. Es sollte gut zu Ihrem Shop passen und auch die gewünschte Zielgruppe ansprechen.


Beitrag teilen: