Steigende Verkaufszahlen für Apps im Jahre 2019

Obwohl es Sie erst seit etwa 10 Jahren gibt, ist die Benutzung des Smartphones ohne Apps schon fast nicht mehr möglich. Immer mehr Smartphonebesitzer nutzen die kleinen Applikationen für die unterschiedlichsten Zwecke. Weltweit wurden im letzten Jahr mehr als 83 Millionen US-Dollar für Apps aller Art ausgegeben. Besonders Spiele stehen bei den Usern des Apple- und des Android-Systems sehr hoch im Kurs.

Etwa 75 Prozent der Umsätze werden mit Spielen erreicht

Apps werden mittlerweile in fast allen Bereichen des Lebens genutzt. Die kleinen Applikationen auf dem Smartphone dienen den Usern zum Beispiel als Videokamera, Uhr, Notizbuch, Kalender, Navigationsgerät, MP3-Player, Fernsehempfänger, Babyfone, oder auch als Fernsteuerung. In Apples App Store und in Google Play Store sind die Umsätze der Apps von 2018 innerhalb eines Jahres um 17 Prozent auf etwa 83,1 Millionen US-Dollar gestiegen.

pixabay.com ©geralt (Creative Commons CC0)
pixabay.com ©geralt (Creative Commons CC0)

Etwa 75 Prozent aller Einnahmen, nämlich 61,7 Millionen entfallen dabei in beiden Stores von Apple und Google aber auf Spiele. Auch in Deutschland brechen die Downloads in den Stores alle Rekorde. Im Jahr 2018 wurden mehr als 2 Milliarden Downloads gezählt. Für das Jahr 2019 wurde eine Steigerung von etwa 7 Prozent erwartet. Die meisten Umsätze wurden allerdings nicht mit den Apps sonder mit Inn-App Verkäufen erzielt.

Der App Store von Apple erzielt Rekordumsätze

Im zweiten Quartal 2019 wurden im Google Play Store 2,46 Millionen Apps angeboten. Im gleichen Zeitraum stellte Apple in seinem Store 1,96 Millionen Apps zur Verfügung. Obwohl Google mehr Apps in seinem Angebot hat und die Google Play Guthabenkarten online und in Supermärkten bewirbt, meldete Apple zum Jahreswechsel Rekordumsätze in seinem Shop.

Alleine am 1. Januar hatte der Konzern mit dem App Store einen Umsatz von 386 Millionen US-Dollar. Zwischen den Feiertagen meldete Apple einen Umsatz von 1,42 Milliarden Euro.

Obwohl die Anzahl an Apps im App Store von Apple niedriger ist, geben die iPhone-Besitzer fast doppelt soviel Geld für die Applikationen aus wie Android Nutzer. Der App Store zählt dadurch zu den umsatzstärksten Teilbereichen von Apple. Alleine im letzten Jahr freuten sich die Investoren von Apple über eine Steigerung von etwa 20 Prozent.

Apple hat weltweit die größeren Marktanteile

Schon seit einigen Jahren wird von Experten erwartet, dass der Play Store von Google durch die viel höhere Anzahl an Apps zum Apple App Store aufschließt. Dies ist aber bislang nicht der Fall. Es liegt aller Wahrscheinlichkeit nach daran, dass der Play Store von Google auf den chinesischen Markt nahezu keine Rolle spielt. Das am meisten verkaufte Smartphone in China ist das iPhone von Apple.

Deshalb wird in diesem Land mittlerweile ein sehr großer Anteil des App-Umsatzes erwirtschaftet. Ähnlich wie in den anderen Ländern erzielt Apple auch in China den Löwenanteil des Umsatzes mit Spielen. Der Umsatz an Games macht etwa 80 Prozent des Umsatzes aus.

Die Inn-App-Werbung steigert den Umsatz der Konzerne zukünftig um ein Vielfaches

Apple und Google gibt nur die Umsätze bekannt, die mit den Apps und den Inn-App-Geschäften erzielt wurden. Einen großen Teil des Umsatzes macht aber die Werbung aus, die mit den Apps vertrieben wird. Laut der Firma Smaato, die im Jahr 2019 eine Untersuchung zur Preisgestaltung in Auftrag gab, wird die Inn-App-Werbung zukünftig neue Dimensionen erreichen. Außerdem verdienen die Konzerne mit der Weitergabe der Daten, die User angeben müssen, um die App kostenlos zu erhalten.