Putz-Dienstleister Helping übernimmt Konkurrenten Book a Tiger

Putz-Dienste sind in Deutschland gefragt. Doch die Auswahl der Anbieter wird kleiner: Die beiden Konkurrenten Helping und Book a Tiger fusionieren.

Auf dem Markt der Putz-Dienstleister gelten Helping und Book a Tiger als erbitterte Konkurrenten. Doch nun tun sich die beiden Rivalen zusammen, wie das Handelsblatt berichtet. Als Gewinner geht demnach Helping hervor. Der Dienstleister ist derjenige, der den Konkurrenten einverleibt und sich somit das Geschäft mit Büroreinigungen unter den Nagel reißt, das Book a Tiger hierzulande mühselig aufgebaut hat.

Helping reagiert auf Kunden-Wünsche

Warum dieser Bereich für Helping so wichtig ist, erklärt Gründer Philip Huffmann: „Kunden fragen uns oft, warum wir nicht auch Büros oder Airbnb-Apartments reinigen“, zitiert ihn das Handelsblatt. Die beiden Putz-Dienstleister unterscheiden sich nicht nur hinsichtlich des Geschäftsschwerpunkts, sie verfolgen auch eine jeweils andere Strategie beim Beschäftigungsverhältnis: Während Helping auf Freelancer setzt, stellt Book a Tiger seine Mitarbeiter fest an. Nach der Übernahme sollen beide Modelle aufrechterhalten werden.

Auf Erfolgskurs bleiben

Helping befindet sich gerade auf der Überholspur. Laut Handelsblatt hat der Dienstleister vor wenigen Monaten 20 Millionen Euro eingesammelt. Vertreten ist er in zehn Ländern. Das Team zählt mittlerweile 120 Mitarbeiter. Mit der Übernahme des Konkurrenten zielt das Unternehmen darauf ab, auf Erfolgskurs zu bleiben und weiter zu wachsen.


Beitrag teilen: