Lieferdienst Picnic will Deutschland-Geschäft ausbauen

Der holländische Lieferdienst Picnic will sein Deutschland-Geschäft ausbauen. Mit dem bisherigen Wachstum ist er mehr als zufrieden. In einer Stadt ist es sogar höher als in den besten Regionen zu Hause.

Vor gut anderthalb Jahren startete der holländische Lebensmittellieferant Picnic hierzulande seinen Dienst. Aktiv ist er seitdem in zehn Regionen, die sich im Ruhrgebiet und Niederrhein befinden. Mittlerweile soll er 60.000 Haushalte versorgen. Doch das Start-up hat noch größere Ambitionen. Wie das Handelsblatt berichtet, will Picnic sein Geschäft in Deutschland ausbauen.

Wachstumskapital von Investoren

Die nötigen finanziellen Mittel für die Expansion hat der Lebensmittellieferdienst gerade erst gesammelt. Mehrere Investoren haben ihm 250 Millionen Euro Wachstumskapital bereitgestellt. „Das Potenzial auf diesem Markt hat eine große Rolle gespielt bei der Entscheidung unserer Investoren, uns weiteres Kapital zur Verfügung zu stellen“, zitiert das Handelsblatt den Picnic-Gründer Michiel Muller. „Mit dem neuen Kapital können wir unsere Expansion in Deutschland forcieren.

Zwei zusätzliche Kühllager

Am besten wirtschaftet Picnic in Mönchengladbach, wo der holländische Dienstleister erst kürzlich zu liefern begonnen hat. „Dort ist das Wachstum höher als in unseren besten Regionen in den Niederlanden“, so Muller. „Wenn wir das Tempo halten, werden wir im kommenden Jahr in Deutschland ein bis zwei zusätzliche Kühllager eröffnen.“


Beitrag teilen: