Amazon setzt am Standort Graben auf Hochregallager

Amazon hat nach und nach sein Logistik-Netzwerk ausgebaut und technisch auf den neuesten Stand gebracht. Am Standort Graben in Baden-Württemberg setzt der Internetriese auf Hochregale, um große Artikel besser verstauen zu können. Dafür gab er mehrere Millionen aus.

In den letzten Jahren hat Amazon seine Logistik-Zentren technisch aufgerüstet. An manchen Standorten verrichten Roboter bereits jetzt den größten Teil der Arbeit. In baden-württembergischem Graben setzt der Internetriese indes auf ein Hochregallager, wie die Augsburger Allgemeine berichtet. Die maximale Höhe soll bei acht Metern liegen.

Platz für 50.000 Großartikel

„Durch die neuen Hochregale sind wir in der Lage, neben dem bestehenden Produktangebot deutlich mehr größere Artikel zu lagern“, wird Standort-Leiter Stefan Jansen zitiert. Um solche Produkte lagern zu können, hat Amazon die alte Halle B komplett entkernt und mit dem neuen Regalsystem ausgestattet. Laut Jansen soll es jetzt Platz für rund 50.000 große Artikel geben. Dafür gab der Internetriese rund fünf Millionen Euro aus. Die Investitionen beinhalten 50 neue Hochregalstapler, die aufgrund der schmaleren Gänge erforderlich gewesen seien.

Letzte Artikel von Eugen (Redakteur) (Alle anzeigen)
Beitrag teilen: