Wohnen im digitalen Zeitalter: Das im Internet anzutreffende Kundenpotential ist riesig

Mit welchen Ideen und Konzepten kann die Möbel- und Einrichtungsbranche ihre Kunden im digitalen Zeitalter überzeugen? Wichtige Anhaltspunkte liefert die aktuelle Ausgabe der agof facts & figures zum Thema „Einrichten & Wohnen“. Die Arbeitsgemeinschaft Online Forschung e.V. (agof) hat für diesen Berichtsband themenspezifische Produktinteressen, Kaufplanungen, Affinitäten und Einstellungen der digitalen Community untersucht und die wesentlichen Ergebnisse auf 32 Seiten und in fast 30 Grafiken zusammenfasst.

Auch diesmal beschränkt sich der Branchenreport keineswegs nur aufs Einrichten. Berücksichtigt werden auch Haushaltsgeräte, Unterhaltungselektronik, technische und energetische Modernisierung, Heimwerker- und Gartenbedarf sowie Versicherungen rund ums Wohnen. Somit lässt sich anhand der facts & figures ein komplexes Bild der digitalen Kundenpotentiale im Wohnsegment erstellen – inklusive Shopping-Gewohnheiten, Zielgruppen-bedingter Unterscheidungsmerkmale und psychografischer Besonderheiten.

Eine wesentliche Erkenntnis: Das im Internet anzutreffende Kundenpotential ist riesig. Fast die Hälfte aller digitalen Nutzer ab 16 Jahren interessieren sich für Möbel und Wohnungseinrichtung. In Summe sind das 29,37 Millionen Bundesbürger. Eine weitere gute Nachricht für die Branche: Die Zahl der Onliner mit konkreten Kaufabsichten ist im Vergleich zum Januar 2018 gestiegen – der Trend, sich lieber etwas zu gönnen statt sich über niedrige Sparzinsen zu ärgern, wirkt sich also auch im Wohnsegment positiv auf den privaten Konsum aus.

Welchen Stellenwert das Internet mittlerweile als Vertriebskanal auch für Möbel und Einrichtungs-gegenstände hat, zeigt die Sonderanalyse der agof ebenfalls. Und sie macht deutlich: Menschen, die im Netz Möbel und Wohnaccessoires bestellen, sind deutlich mehr auf ein schickes und hochwertiges Ambiente bedacht als Offline-Käufer.

Basis der Sonderauswertung für die agof facts & figures „Einrichten & Wohnen“ ist die Markt-Media-Studie daily digital facts, in der die agof das Nutzungsverhalten digitaler User untersucht und die Reichweiten- und Strukturdaten über das Auswertungs-Programm TOP tagesaktuell veröffentlicht. Die Teilnahme an der Studie steht allen Anbietern digitaler Websites offen, vorausgesetzt, auf ihren Sites findet der methodisch notwendige Mindest-Traffic statt.

Der ausführliche Berichtsband zur neuesten Ausgabe der agof facts & figures, inklusive Tabellen und Grafiken, steht hier kostenfrei zur Verfügung.


Beitrag teilen: