Walmart-Tochter Jet.com stellt Test ihres Lebensmittel-Lieferdienstes ein

In der US-Metropole New York testete Jet.com ein Jahr lang die Lieferung von frischen Lebensmitteln. Jetzt stellt der Dienstleister das Projekt ein. In Zukunft will er sich auf andere Produkte konzentrieren.

Der Online-Handel mit frischen Lebensmitteln gilt als aufstrebender Zweig, doch er verläuft schleppend. Einen weiteren Beweis dafür liefert Walmarts Tochter Jet.com, die in New York ein Jahr lang einen Lieferservice in diesem Bereich testete und ihn jetzt einstellt. Darüber berichtet das Branchenportal Internetworld.de.

Konkurrenz zu Amazon

Gegenüber CNBC erklärte ein Walmart-Sprecher, dass Jet.com viel aus dem Versuchsprojekt gelernt habe, in Zukunft sich aber auf allgemeine Handelsgüter und vor allem auf trockene Produkte beschränken möchte. Aus dem Geschäft mit frischen Lebensmitteln werde sich der Dienstleister indes zurückziehen. Walmart geht nun dazu über, die Abholung und Lieferung von frischen Lebensmitteln in anderen Märkten zu forcieren. Das ist auch notwendig, wenn der Einzelhändler den Anschluss an den Konkurrenten Amazon nicht verlieren will. Dieser vereinigt noch immer die größten Marktanteile auf sich und baut seinen Service kontinuierlich aus.


Beitrag teilen: